Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
laserman



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 22.02.11
Ort : Ruhrgebiet

BeitragThema: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   So 28 Aug 2011, 14:11


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Der so entstandene Crash hat einen ungewöhnlich hohen Schaden verursacht:
Boom-Crash,
Alle 3 TS-Servos defekt !!! - hoffentlich nur die Getriebe.
+ der übliche Kram (Rotorwelle, Blattlagerwelle,..)

Crying or Very sad

Nach oben Nach unten
http://blog.cipworx.org/laserman/
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   So 28 Aug 2011, 16:32

Einfach so im Flug gebrochen? Suspect

War das 3-D Belastung oder "normales" Fliegen? Wenn dass ein Materialfehler ist, dann könnte die ganze Charge das Problem haben, weltweite Ü-Eier........ affraid

Mein Mitgefühl und Danke für die Info

Gruß
HP

_________________
I´am born to live airborne   Very Happy  
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
laserman



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 22.02.11
Ort : Ruhrgebiet

BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   So 28 Aug 2011, 18:27

Heli-Player schrieb:

War das 3-D Belastung oder "normales" Fliegen?

Mein Heck neigt dazu sich auf zu schaukeln, also stark hin und her zu pendeln.
In so fern war es eine ungewöhnliche, stark wechselnde Belastung für das Getriebe.
In so einer Situation ist auch schon mal ein Riemen gerissen.
Nach oben Nach unten
http://blog.cipworx.org/laserman/
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   So 28 Aug 2011, 18:34

laserman schrieb:
Heli-Player schrieb:

War das 3-D Belastung oder "normales" Fliegen?

Mein Heck neigt dazu sich auf zu schaukeln, also stark hin und her zu pendeln.

Oha, dann ist dass also die erste Baustelle bei deinem 250er.

Vielleicht schreibst Du mal dein Setup, so zur Info. Die 250er Profis hier können da vielleicht einen Tipp abgeben, damit Du das Heckpendeln an deinem Heli in den Griff bekommst.

_________________
I´am born to live airborne   Very Happy  
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
laserman



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 22.02.11
Ort : Ruhrgebiet

BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   So 28 Aug 2011, 21:10

Heli-Player schrieb:

Oha, dann ist dass also die erste Baustelle bei deinem 250er.

Oh ja, das ist DIE Baustelle bei fast allen meinen Helis.
Vielleicht weil ich bezüglich des Heckservos zu geizig/sparsam bin.
Oder es gibt Vibrationen, die verhindern, daß ich mit der Gyro-Empfindlichkeit hoch gehen kann...

Mit Logictech Gyros hatte ich überwiegend schlechte Erfahrungen, das Align GP750 ist ganz o.k. und meine Lieblingsgyro ist das JR G370, welches ich mal gebraucht sehr günstig bekam (Neupreis: US$159.-) - es klebt schon sehr lange an meinem Blade400.


Mein T-Rex 250 hatte, als er noch gut flog und das Aufschwingen nur selten auftrat, PMGs an den Heckblatthaltern, einen Umlenkhelbel aus Alu, die Kugel am Servo sehr weit innen, ein Align GP750 Gyro und ein Savox SH-0258 Heckservo.
Manche sagen auch der Align-Regler wär' schuld und erst mit einem Kontronik Regler haben sie das Heck in den Griff bekommen.
Nach oben Nach unten
http://blog.cipworx.org/laserman/
laserman



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 22.02.11
Ort : Ruhrgebiet

BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   So 28 Aug 2011, 21:32


Ich habe eine neue Theorie zum Unfallhergang:

Grundlage für diese neue Theorie ist der Stellring, der zwar nach dem Crash fest auf der Welle saß, aber viel zu hoch.

der Ring und dessen winzige Madenschraube müssen z.B. bei einem Stop in Rückenlage einiges aushalten, z.B. 330gramm * 3G = 1kg

Es könnte also so passiert sein:

Erst rutscht der Ring, dann die Rotorwelle ins Chassis hinen (wegen Rückenlage) und das Hauptzahnrad wird gegen die Chassis Seitenteile gedrückt, verkantet dort und zerbricht.

Nach oben Nach unten
http://blog.cipworx.org/laserman/
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   Mo 29 Aug 2011, 05:50

Hm, ist zwar eine nette Theorie, allerdings glaube ich nicht dass das so passiert ist.
Kann denn das HZR soweit hochrutschen, ohne am unteren Domlager gestoppt zu werden, um die Berührung mit dem Chassis zu ermöglichen.

Bei diesen Flugmanövern sind halt überdurchschnittlich hohe Kräfte am Auftreten, wenn Deine Theorie stimmt, müsste es ja Spuren am Chassis geben.
Schau dabei auch mal dein Riemenritzel und das Motorritzel mit an.
Könnte es ein defektes Freilauflager sein?
Irgendwo hat sich das Dingens ja verspannt und bei diesen Drehzahlen der 250er....

_________________
I´am born to live airborne   Very Happy  
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   Mo 29 Aug 2011, 15:07

moin peter

leider ist laserman seine theorie gar nicht so abwegig.

es sind schon sehr viele 250er wegen einem verrutschten stellring runter gefallen.

wenn der ring wirklich nur ca. 4mm nach oben verrutscht, liegt das zahnrad im hinteren bereich der unteren chassisteile auf und verspannt und bei den drehzahlen sieht ein zahnrad dann schon mal so aus, wie beim laserman.

ich habe mir die rotorwelle genau vermessen und an der stelle, wo die madenschraube vom stellring auf die welle trifft mit dem dremel eine nut gefräst.

so reicht es jetzt die madenshraube nur handfest anzuziehen(natürlich mit loctite gesichert) und ein verrutschen der welle ist unmöglich.

wenn das hauptzahnrad verspannt, dann hilft dir auch der freilauf nichts mehr....die blätter klappen ein und zersemmeln dir das heckrohr nebst anlenkung.

wenn die rotorwelle schlagartig nach unten rutscht, geht der schlag natürlich auch ungebremst über die anlenkgestänge auf die servos.

wenn ich das nächste mal an meiner rotorwelle arbeite, setzte ich mal ein bild von der überarbeiteten welle hier rein.

lieben gruß

der konny
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   Mo 29 Aug 2011, 15:58

Hm, ja, ok,
die 250er sind jetzt ehrlich gesagt nicht so meine Baustelle.
Meiner ist zwar soweit aufgebaut, aber noch nicht flugfertig eingestellt.

Dass der Stellring bei den 250er eine Problemzone ist, wusste ich nicht und die Macken der Kleinen kenne ich selbstverständlich auch noch nicht.
War ja nur eine grundlegende Idee, was hätte noch passiert sein können.

Nun wenn dem so ist, dann sieht man ja die Spuren am Chassis und dann ist das auch klar, war leider kein Bild vom Chassis im Post.
Und wenn das Zahnrad dann so verspannt, hilft der Freilauf natürlich nichts. Ich meinte eher ein blockierendes Freilauflager, dass in beide Richtungen plötzlich sperrt. Sowas atomisiert auch Hauptzahnräder, hab ich schon an einem Logo 600 bei Tic Toc`s miterlebt.
Den Rest kenn ich auch, Boomstrike bei 600er und 700er........... pale

Tja, man lernt nicht aus, werde mir bei Zeiten die 250er Threads nochmal genauer durchlesen, wenn ich meinen Kleinen in Bälde doch mal abschließend fertig und einstelle.

@laserman
Schreib ruhig mehr zu dem Problem und event. Fotos, damit andere User sich auch einen Überblick schaffen können.

Kurzes OT:
Hat von Euch einer schon mal die Plastikblätter probeweise getestet, mir machen sie keinen vertrauenserweckenden Eindruck.
Wobei der ganze Heli eigentlich in die Micro-Chirurgie gehört. Suspect

_________________
I´am born to live airborne   Very Happy  
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   Mo 29 Aug 2011, 16:55

hallo peter

ich fand, die blätter sind sehr weich, wenn du sie in die hand nimmst....aber....
ich probiere ja alles aus. Very Happy

du musst die wahrscheinlich ein wenig nachwuchten, dann passt es und wenn der blattspurlauf stimmt, kannst du mit den dingern sogar prima fliegen... Wink

ich habe sie aber nicht sehr hart rangenommen, da du die blattgeräusche schon beim leichten abfangen hörst.

der kleine lässt sich aber prima und gutmütig damit bewegen wenn du es nicht übertreibst.

he he, und ich mag blattgeräusche.... Very Happy

zum einstellen und sich an den kleinen gewöhnen reichen die alle male.

lieben gruß

der konny
Nach oben Nach unten
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   Mo 29 Aug 2011, 22:19

moin jungs

hier jetzt noch die versprochenen bilder.

hier mal der kleine verursacher (stellring)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

hier seht ihr die welle mit der makierung.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

zum schluss noch die fertig gefräste welle.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

der abtrag an der welle ebträgt 1mm.


so gesichert kann der stellring weder nach oben, noch nach unten verrutschen und dem kleinen winkt ein langes leben... Wink

die madenschraube vom stellring ist eine 0,9mm inbusschraube und die kann nicht ewig die belastungen vertragen.

lieben gruß

der konny



Nach oben Nach unten
laserman



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 22.02.11
Ort : Ruhrgebiet

BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   Di 30 Aug 2011, 14:38


Am (Align T-Rex250) Chassis ist nichts erkennbar.

Ich habe lange Zeit die Wichtigkeit dieses Stellrings unterschätzt.

Mein erster CP Heli, den ich immer noch fliege, ist ein Blade 400,
der hat 3 Lager für die Rotorwelle, die beiden großen Zahnräder sitzen stramm im Chassis zwischen 2 Lagern. Der würde vermutlich auch ohne Stellring fliegen.

Nach oben Nach unten
http://blog.cipworx.org/laserman/
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   Di 30 Aug 2011, 15:37

Hm, also ich finde das Bild von Post 1 immer noch faszinierend.
Man sieht keine Schrammen am Chassis (von Laserman bestätigt) und auch am Zahnrad sieht man nicht einen Kratzer, mal davon abgesehen dass es in 3 Teile zerrissen ist.
Dass muss in Millisekunden gespalten worden sein, sonst wären zumindest 2 oder 3 Zähnchen rasiert............. ich schau mir das Bild immer wieder mal an..........

Nur mal so aus Neugier, das Zahnrad von der Riemenantriebswelle ist auch heile, ja?

Ohne Konnys These und Erfahrung mit dem 250er in Frage zu stellen, man hört ja auch immer wieder von den miesen Zahnriemen der 250er. Könnte der vielleicht blockiert haben, deshalb die Frage zur Riemenantriebswelle....

Gruß
HP

_________________
I´am born to live airborne   Very Happy  
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
laserman



Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 22.02.11
Ort : Ruhrgebiet

BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   Di 30 Aug 2011, 15:55

Heli-Player schrieb:
Hm, also ich finde das Bild von Post 1 immer noch faszinierend.
ich schau mir das Bild immer wieder mal an

Very Happy

Zitat :
Nur mal so aus Neugier, das Zahnrad von der Riemenantriebswelle ist auch heile, ja?

ja, das sieht gut aus.

Zitat :
man hört ja auch immer wieder von den miesen Zahnriemen der 250er.

Ich habe einen gelben Kevlar Riemen, der sieht auch noch gut aus.

wenn ein Riemen komplett bricht/reisst dann sieht das so ähnlich aus wie hier,
wo 2 Heckblätter brechen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]





Nach oben Nach unten
http://blog.cipworx.org/laserman/
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   Di 30 Aug 2011, 17:30

laserman schrieb:


......wenn ein Riemen komplett bricht/reisst dann sieht das so ähnlich aus wie hier,
wo 2 Heckblätter brechen

Ja ist mir schon klar, ich meinte eher ein Blockieren der Riemenantriebswelle durch verkanten des starren HK-Riemen. Aber scheidet in deinem Fall ja aus, weil Du hast einen aus Kevlar.
Der Riemen, der meinem 250er beilag war so steif, den konntest fast aufrecht hinstellen geek

Da sind die 450er, 500er oder 600er doch angenehmere Kandidaten.

_________________
I´am born to live airborne   Very Happy  
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen   Heute um 06:42

Nach oben Nach unten
 
HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» HK250GT Hauptzahnrad im Flug gebrochen
» HK250GT - mein Setup
» HK 450 TT Pro - Heckservohalter gebrochen
» Diorama "Der Flug des Phönix"
» Flug in Gefahr

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 250-
Gehe zu: