Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Kurzer Bericht zum Prôtos

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mi 31 Aug 2011, 10:09

Moin moin!

Ich bin nun in den letzten Tagen ein wenig dazu gekommen, meinen Plaste Prôtos zu bauen und wollte nur mal einen kurzen Zwischenbericht einwerfen Smile

Ich habe mir natürlich schon vorher die Videos von Finless Bob angeschaut, eh klar!
Daher wusste ich, was ungefähr auf mich zukommt und vor allem wusste ich auch, wo die Schwachstellen liegen.

Also habe ich am Sonntag Mittag angefangen und habe gestern Abend das Heck fertiggestellt. Nun fehlt nur noch das CCPM Setup, Kleinigkeiten und die Elektronik. Nein, ich habe nicht die ganze Zeit gebaut - ich muss ja leider noch nebenher arbeiten und habe Abends maximal eine Stunde an dem Heli verbracht.

Wer jetzt sagt, "iiih ist ja alles Plastik und das zu dem Preis" hat Recht. Ja, es ist Plaste - wenn auch mit Kohlefaser gemischt!
Aber es passt wirklich ausnahmslos alles, ich habe wirklich nirgends Spiel und die Teile wirken richtig richtig hochwertig!

Ich habe mir also nach Bobs Videos erstmal ordentlichen Sekundenkleber besorgt - der Schraubensicherungslack der Plastehelis clown
Bisher liegt er eingepackt in der Ecke. Alles, was in den Videos negativ aufgefallen war - wie die Tatsache, dass das Heckriemenrad geklebt werden muss, dass ein paar Schrauben nur mit CA verbaut werden sollten etc. habe ich nicht mehr nachvollziehen können. Da hat MSH wohl kräftig nachgebessert!

Es gibt dennoch zwei Punkte, die mir nicht 100%ig gefallen

* Die Anleitung ist nicht so aktuell wie der Baukasteninhalt!
Wie lange habe ich nach zwei Unterlegscheiben gesucht, um festzustellen, dass die nun im Gehäuse realisiert sind. Super Umsetzung! Man hätte es nur dokumentieren sollen clown

* Der Heli hat vier Führungsrollen für den Riemen. Diese bestehen aus einem Führungsrad, zwei Kugellagern und einem Stift und keinen Unterlegscheiben mehr. Die Kugellager haben einen Innendurchmesser von 3mm und der Stift einen Außendurchmesser von 3mm. Das passt beim besten Willen nicht... 600er Schleifpapier wurde für jeweils 10 Minuten mein bester Kumpel.

Auf der anderen Seite stehen unheimlich viele Punkte, die ich total gelungen finde.
Vor Allem die Kabelführung ist ein Traum. Es gibt sogar einen doppelten Boden, in welchem lange Kabel verschwinden.
Es ist wirklich unglaublich, aber es ist echt alles doppelt und dreifach kugelgelagert...

Ich werde wohl am Wochenende die gesamte Elektronik einbauen und müsste dann im Laufe der nächsten Woche zum Jungfernflug starten können.

Allerdings lasse ich mir sehr viel Zeit beim Bauen, da ich es jetzt schon schade finde, dass er bald fertig ist...

Hier noch zwei Bilder von gestern Abend:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ja, die Heckabstützung fehlt noch und die Kabel sind noch nicht verlegt Wink

Wenn es jemanden interessiert kann ich gerne ein wenig weiter berichten.

Viele Grüße
Sven
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mi 31 Aug 2011, 11:27

Der Protos ist ein feiner Heli mit nur wenig Schwächen, und das Plastikchassis hält dank des GFK-Anteils richtig was aus. Mikado baut auch solche Chassis, und die Logos leiden ganz sicher nicht unter schwachen Chassis. Wenn man es schafft, die Riemenspannung exakt einzustellen, läuft der Antrieb leise und leicht. Das ist ein Punkt, den man öfter kontrollieren sollte.

Seine größte Stärke ist, daß er ein echtes Leichtgewicht sein kann, wenn man die Komponenten sorgfältig auswählt und ihn nicht überlädt. Entweder lange Flugzeit oder pure Power zum 3d-bolzen, beides kann er sehr gut.

Berichte ruhig weiter Smile
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mi 31 Aug 2011, 11:46

Am Anfang wird er wohl kein Leichtgewicht werden, da ich erstmal A123 6S nutzen werde. Die habe ich fast schon geschenkt bekommen.

Später sollen es dann 2200mAh 6S 40C LiPos werden.
Angeblich hat man wohl nur wenig Einbußen bei der Flugzeit durch das erheblich geringere Gewicht verglichen mit den weit verbreiteten 2650mAh Akkus.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mi 31 Aug 2011, 12:03

Da du dich in Richtung 3D orientierst, wirst du den Unterschied irgendwann schon merken. 50 - 100 Gramm mehr machen sich im Stromverbrauch und im Ansprechverhalten auf Pitchwechsel schon bemerkbar, besonders beim extrem harten 3D-Stil. Möchtest du eher softes 3D fliegen, ist das Mehrgewicht größerer Akkus teilweise sogar vorteilhaft, da der Heli ruhiger liegt.

Später wirst du den gesamten Antrieb auf den Flugstil abstimmen, der dir am besten gefällt. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg Wink
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mi 31 Aug 2011, 12:07

Schorch schrieb:
Bis dahin ist es noch ein weiter Weg Wink

ooooh ja Smile
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 08:31

Erm... wieso wurde ich denn für meinen Beitrag gestraft?
Wenn es jemanden nicht interessiert soll er etwas anderes lesen oder sich beschweren... Suspect
Komische Manieren herrschen hier so langsam.

Okay dann halte ich mich jetzt halt kurz.

Komponenten sind eingebaut, Kabel verlegt, ich bin zufrieden.
Gestern den ersten Probelauf ohne Hauptblätter gewagt - alles funktioniert bestens, keinerlei Vibrationen.
Ich bin jetzt mal sehr gespannt auf den Erstflug.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 09:03

slevin schrieb:
Erm... wieso wurde ich denn für meinen Beitrag gestraft?
Wenn es jemanden nicht interessiert soll er etwas anderes lesen oder sich beschweren... Suspect
Komische Manieren herrschen hier so langsam.

Es wird immer und überall ein paar "Miesnicks" geben, die sind hier aber die ganz kleine Minderheit und kompensieren mit solchem Quatsch irgendwelche Komplexe. Vielleicht kann Cheffe da was rausfinden, wer das war.

Die Mehrheit liest hier interessiert mit, wie du an der Anzahl der Zugriffe sehen kannst. Also mach ruhig weiter, auch ein Video wäre interessant.
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 09:11

Hey Schorch,

ja, da hast du sicherlich Recht Smile Naja, es ist ja auch egal, wer es war. Wir kreiden ja niemanden öffentlich an clown

Leider habe ich aktuell auch nicht viel mehr zu berichten. Mal schauen, ob ich heute Abend ein kurzes Filmchen drehe aber wie ein Heli mit perfektem Sanftanlauf anläuft kennt hier wohl eh fast jeder Wink

Ich werde auf jeden Fall noch das Gestänge und die Programmierung des Senders anpassen müssen.
+-15° Pitch und 13° Cyclic sind vielleicht doch etwas heftig... Die Ausschläge am Heck sind auch der Wahnsinn - voll ausgenutzt dürfte das unheimliche Drehraten ergeben!

Ich werde heute Abend noch die Rotorblätter wuchen (falls ich eine passende Gewindestange finde) und dann mal schauen, welche Drehzahlen bei dem A123 6S Setup herauskommen.

Gibt es eigentlich irgendwelche Nachteile, wenn man den Gyro direkt in die Drehachse der Hauptrotorwelle montiert? Dürfte doch eigentlich kein Problem sein, oder?
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 09:31

slevin schrieb:
Erm... wieso wurde ich denn für meinen Beitrag gestraft?
Wenn es jemanden nicht interessiert soll er etwas anderes lesen oder sich beschweren...
Komische Manieren herrschen hier so langsam.
Das kann man wohl so sagen!
Aber es gibt so Leute, die wohl ihre eigenen völlig nutzlosen Allgemeinplätze als "bedeutende" Beiträge posten und dann nach "Danke-Klicks" hecheln, aber anderen einfach nicht gönnen können, dass die sinnvolle Vergleiche zwischen HK- und Fremdmarken-Helis anstellen.

Ignoriere es einfach! Von mir hast du dafür ein "Danke" bekommen.
Ich finde es nämlich nützlich, sich einen sinnvollen Überblick über die verfügbaren Typen verschaffen zu können.

Viel Erfolg noch und ich hoffe auf wietere Berichte von dir!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 10:20

slevin schrieb:
Gibt es eigentlich irgendwelche Nachteile, wenn man den Gyro direkt in die Drehachse der Hauptrotorwelle montiert? Dürfte doch eigentlich kein Problem sein, oder?

Im Gegenteil, das ist sogar die optimale Einbauposition Very Happy du mußt nur drauf achten, daß du noch an eventuelle Bedienelemente am Gyro heran kommst und die LED-Signale gut sehen kannst.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 10:37

slevin schrieb:
Erm... wieso wurde ich denn für meinen Beitrag gestraft?
Wenn es jemanden nicht interessiert soll er etwas anderes lesen oder sich beschweren... Suspect
Komische Manieren herrschen hier so langsam....

Hm, hab gerade den Tröööt hier wieder weitergelesen, kann ich nicht verstehen, wer hier wieder bewerten muss, ohne wenigstens seine Meinung dann zu sagen.
Mach Dir nichts draus Slevin, die unreifen Knöpfchendrücker sind halt in jedem Forum ab einer gewissen Größe (sind wir da mal stolz drauf, auf unsere Forengröße meine ich).

Ich finde deinen Beitrag zum Protos toll, hast dafür ein Plus bekommen und lese deinen Bericht fleißig mit.
Hat der Protos jetzt ein neues Hauben-Desing? Sieht gut aus.
Bin auf deinen weiteren Bericht gespannt.
In 3d-heli-action gabs erst einen prima Testbericht, allerdings vom kleinen 450er Protos, fand ich auch interessant.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 11:25

Ja, das ist das neue Haubendesign - ich finde das alte mit dem riesigen Prôtos Schriftzug sehr schickt aber ich denke, dass die neue besser sichtbar ist.

Ich habe auch schon einige Berichte über den Mini gelesen und wollte ursprünglich auch den haben, da ich einige Teile aus dem 450er noch hätte verwenden können - wenigstens die Akkus.
Am Ende war das Angebot für den 500er aber verlockender.

Wer weiß, vielleicht bekomme ich ja irgend wann mal den 450er beim Finanzminister genehmigt clown
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 15:06

Bin schon gespannt auf deine persönliche Einschätzung zum Scorpion - Motor.

Ach ja, hier noch was, um die Vorfreude anzuheizen............
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ist ein Kumpel von mir.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 15:10

Ja bei dem Motor bin ich auch mal sehr gespannt.

Es hieß ja, dass die neueren Modelle nicht mehr den Lagertod sterben sollen.
Aber nach 20 Sec. Testlauf ohne Blätter war der Motor heißer als nach 7 Minuten Flug beim 450er...

Klar, es fehlt die Kühlung vom Downwash aber so heftig...?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 15:21

Wohin soll der Motor auch mit der Leistung, wenn da keine Blätter bewegt werden? Er hat seine Grundstromaufnahme und arbeitet fast unbelastet mit sehr schlechtem Wirkungsgrad. In dieser Größenklasse macht sich das dann erheblich stärker als Wärmeentwicklung bemerkbar als bei 450er Helis.

Allerdings sind die Skorpione sowieso dafür bekannt, daß sie sich ganz nett aufheizen.
Nach oben Nach unten
stefanx



Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.04.11
Alter : 38
Ort : Mülheim a.d. Ruhr

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 15:58

Die Motoren sollen auf Grund der verwendeten Komponenten ja eh höhere Temparaturen aushalten:

Zitat :
the stators are epoxy coated to prevent shorts, and are wound with wire
that is rated at 180 degrees C (356 F). The magnets used in Scorpion
Motors are rated for operation at 200 degrees C (392 F), making a motor
that is virtually impossible to burn up in normal use.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 16:17

Das ist richtig Smile ich frage mich nur, woher die teilweise extreme Hitze bei vielen von diesen Motoren kommt? Schlechterer Wirkungsgrad als angegeben? Eigentlich sind das doch ganz gute Energieverwerter scratch

Vielleicht liegt es an den teilweise pervers hohen Leistungen, die durch diese Motoren geprügelt werden...
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 18:58

Sooo... Der Kopf sollte nun schick sein.

Wenn ich wollte, wären +-17° Pitch und ca. 20° zyklischer Ausschlag möglich. Krank.

Mit 6s A123 komme ich auf maximal 2610 U/Min am Kopf - auch ein recht ordentlicher Wert, finde ich Smile
Wird natürlich gedrosselt geflogen!

Da ich gerade keine Lust habe, groß Romane zu verfassen ein paar Bilder (leider nur von der miesen iPhone Kamera...):

Seitansicht
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Heck
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der Gyro im Bauch
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Kabelverlegung
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

und die neue Haube
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der Sound... ist wirklich einmalig Smile

Ich bin bisher sehr angetan!
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 19:40

Und, schon gefliecht dat Teil....? bounce

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 20:19

Nee, isn Standmodell Laughing

Ich bin aktuell erkältet, hier ist böiger Wind und ich war müde.
Genug Gründe für mich, einen neuen Heli nicht das erste Mal fliegen zu lassen Smile
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Mo 05 Sep 2011, 21:27

Ich habe es zwar erst entdeckt, nachdem ich stundenlang mit zugekniffenem Auge immer wieder die Retrostange ausgerichtet habe aber genau so etwas meine ich... Die denken halt einfach mit!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das Blatthaltertransportdingens kann man benutzen, um die Retrostange gerade zu fixieren!
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Fr 09 Sep 2011, 15:16

Soooo ich komme gerade von den ersten beiden Flügen mit dem Prôtos bounce

Ich bin zufrieden. Alles funktioniert, keine Auffälligkeiten, so wie es sein soll!
Und heil ist er auch noch cheers

Bei Hochdrehen schüttelt er sich in einem Drehzahlbereich ziemlich böse - auch, wenn die Blätter schon ausgerichtet sind. Da muss ich mal forschen. Bei Flugdrehzahl (aktuell 2300) schnurrt er gaaanz leise vor sich hin. Wahnsinn.

Einziger Nachteil ist, dass er nicht ordentlich in den Kofferraum passt Sad
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Fr 09 Sep 2011, 16:18

Der Kopf scheint mir nun so weit auch in Ordnung. Bin mit dem Swashmix auf Cyclic auf 45% hoch... Entweder ich hab ruhige Finger oder ich mag agile Helis... Ich hab damit 13° zyklisch und überlege gerade, ob ich die Gewichte in den Paddeln entferne... mal schauen.

Gewicht passt mit 1200g nackt und 670g für die Akkus (schwere 6s A123 LiFePo).
Abfluggewicht also von 1870g. Ich weiß nicht, was ein HK500 wiegt...? Smile Würde mich mal interessieren!

Genügsam scheint der kleine auch zu sein.
Ich habe nach einem 4:30 Flug 1100mAh nachgeladen.
Das wäre ein durchschnittlicher Verbrauch von 250mAh/Min, also ca. 15A im Schnitt. Damit würde ich rein rechnerisch auf gute 8 Minuten Flugzeit kommen.

Finde ich so weit nicht schlecht Smile
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Fr 09 Sep 2011, 17:58

Da freue ich mich doch mit dir mit sunny

Wegen dem Geschüttel beim hochlaufen, check mal den Abstand der Paddel zur Mitte hin, eventuell ist auch eins ganz leicht verdreht. Eventuell hast du dabei aber auch nur zuviel negativ Pitch drin, so daß der Heli durch den Andruck auf den Boden in Resonanzschwingungen fällt. Laß ihn einfach mit Null oder nur ganz leicht negativ Pitch hochlaufen, teste auch ruhig mal mit ganz leicht positiv. Auf festem Untergrund laß ich meine Helis auch gerne mit leicht positiven Pitch hochlaufen, das ist deutlich ruhiger als mit leicht negativ, wegen der Bodenresonanzen. Man muß natürlich aufpassen, der Wind ist dabei dein Feind.

Wünsche dir noch viele gelungene Flüge mit deinem Leichtgewicht cheers
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Fr 09 Sep 2011, 18:01

Danke Schorch, das werde ich mir merken und das nächste Mal ausprobieren Smile

Wenn ich mal darüber nachdenke sieht es in der Tat am ehesten nach Resonanzen aus...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Heute um 03:58

Nach oben Nach unten
 
Kurzer Bericht zum Prôtos
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Kurzer Bericht zum Prôtos
» 6. Treffen in Mühlenstroht (Bericht)
» AH-64 A Apache von Revell
» Lufthansa mustert 737-500 aus
» Lohnt sich ein HK500 noch?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Off - Topic-
Gehe zu: