Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Kurzer Bericht zum Prôtos

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Fr 09 Sep 2011, 18:06

Bist du von festem Boden aus gestartet, also Asphalt, Beton oder ähnlich?
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Fr 09 Sep 2011, 18:07

Nee der Rasen war dermaßen weich, dass ich sogar bei jedem Schritt etwas eingesackt bin... ich dachte, ich lauf auf Maulwurfshügeln Very Happy Naja, wenn alles gut geht kommt der Heli ja zu einem zurück und man muss sich nicht am anderen Ende der Wiese nach Teilen bücken Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Fr 09 Sep 2011, 18:12

Weich ist der Rasen erst dann, wenn der Heli bei - 3 Grad Pitch vor erreichen der Systemdrehzahl in selbigem versinkt clown
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Fr 09 Sep 2011, 20:41

Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Protoserstflug cheers
Schön das es so gut geht mit dem kleinen Großen. Wünsche dir das alle Flüge so gut laufen wie der erste.

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Do 22 Sep 2011, 22:07

Soooo, jetzt nach mageren zehn Flügen ein kurzes Update Smile

Ich war heute bei ordentlichen Böen unterwegs. Die Größe ist in der Tat angenehmer als der lütte 450er.

Bisher ist der Heil komplett unauffällig. Zusammenschrauben, fliegen. Jedoch sind zehn Flüge nun auch wirklich nicht viel.

Es wird immer mal wieder gefragt, ob der Prôtos für Anfänger geeignet sei...
Nunja, ich bin Anfänger und habe den Vergleich zwischen ihm und einem 450er Clone.

Der Heli fliegt einfach unglaublich exakt. Jede Steuerbewegung wird 100%ig genau so umgesetzt. Das ist schick für 3d Freaks, jedoch etwas anstrengend für Anfänger.
Ich hatte ihn ein paar Flüge recht zahm aber das mag ich nicht so recht. Mittlerweile habe ich D/R komplett rausgenommen, habe ziemlich große Ausschläge (12° Pitch, Cyclic weiß ich gerade nicht) und bin bei 2400 U/Min. Die Paddelgewichte habe ich noch behalten.

Im Moment fliege ich noch den 450er mit einem wesentlich freieren Kopf...
Ich bin halt den großen noch nicht gewohnt und will ihn nicht gleich reparieren müssen. Zudem muss ich ehrlich sagen, dass ich schon vor einem 500er ordentlich Respekt habe. Persönlich würde ich wohl nie einem Anfänger einen größeren Heil als einen 500er empfehlen...

Auf jeden Fall freue ich mich immer, wenn der Prôtos vor mir auf der Wiese steht und geflogen werden will Smile

Zusammenfassend kann man sagen, dass ich diesen Heil noch immer extrem gut und durchdacht finde - ich muss mich nur daran gewöhnen, exakt steuern zu müssen. Ruhige Finger und klares Köpfchen sind gefragt clown

Geeignet für einen Anfänger? Bedingt, aber ich würde ihn wieder kaufen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Do 22 Sep 2011, 23:09

Du gehst ja gleich richtig ran mit Drehzahl und Ausschlägen, dabei fliegt der Protos auch mit 1800 Umdrehungen noch sehr schön. Dabei ist er dann etwas weniger direkt und agressiv, dafür fliegt er deutlich länger. Fang doch ruhig erstmal von unten an, der Protos kann das sehr gut Smile

Autofahren lernt man schließlich auch nicht im Formel 1 Renner Wink

Mit zahmen Einstellungen ist das auch für Anfänger ein guter Heli, sofern man die ersten Flüge am Kabel bei einem erfahrenen Piloten machen kann oder ein gutes Trainigsgestell für 500er Helis benutzt. Der Trick ist, sich erst mit zahmer Drehzahl an den Heli zu gewöhnen und sich erst dann langsam an die richtige Drehzahl ranzutasten, wenn man den Rundflug sicher beherrscht und mit den ersten Turns beginnt. Manche Protos-Piloten sind mit 1700 - 2000 Umdrehungen glücklich, während andere ihn bis über 2800 hochjagen - was nicht gerade materialschonend ist.

Der Protos hat durch sein geringes Gewicht einen sehr breiten Drehzahlbereich, in dem er geflogen werden kann. Und er fliegt in diesem gesamten Bereich präzise, bei niedrigen Drehzahlen halt auch sehr lange, gutmütiger und trotzdem sehr präzise. Mir persönlich gefällt er bei 1700 - 1900 Umdrehungen am besten, da hat er einen tollen, ruhigen Klang und ist im Rundflug sehr gut steuerbar. Ein Kumpel, dessen Protos ich ab und zu mal fliegen darf, fliegt mit 1900 Umdrehungen softes 3D mit seinem 5S Setup.

Die niedrigere Drehzahl und der damit verbundene ruhige Klang könnten dir die Angst vor dem Heli wahrscheinlich bald nehmen. Der Respekt wird bleiben Very Happy
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Do 22 Sep 2011, 23:16

Hey,

ich habe in der Tat bei 1900 U/Min angefangen und bin langsam immer höher gegangen. Der Heil mag zwar vielleicht ruhiger klingen und eventuell etwas gutmütiger werden aber ich mag es lieber, wenn er direkt auf Pitch reagiert. Auf jeden Fall bei den aktuellen Böen.

Also ich muss sagen, dass ich beide Heils mittlerweile mit einer etwas höheren Drehzahl fliege, da sich für mich die Abfangmanöver leichter gestalten.

Mit Angst würde ich das Ding übrigens niemals fliegen... Das wäre kontraproduktiv.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Do 22 Sep 2011, 23:25

Ok, ich dachte, du würdest beim hochlaufen des Helis auf Drehzahl schon die Büx voll haben Laughing

Kleines Scherzchen sunny

Du hast scheinbar ein ganz anderes Fluggefühl als ich. Denn ich empfinde den Protos bei 1900 schon als recht direkt, und bei 10 Grad Pitch geht der damit für mein Empfinden schon enorm gut los beim Pitchtest.

Nun, du orientierst dich ja auch etwas in Richtung Kunstflug bzw. 3D, da bist du mit deinen Einstellungen schon gut dabei. Ich weiß ja nicht, ob du schon deine Runden drehst oder noch schwebst, zum reinen schweben scheinen die Werte doch etwas arg knackig zu sein. Aber wenn du dich damit wohl fühlst, ist es gut. Denn das ist das Wichtige: DU mußt dich mit dem Heli und seinen Einstellungen wohl fühlen. Dann paßt das.
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Do 22 Sep 2011, 23:35

Ja, ich bin gerade dabei, meine eigenen Heli-Vorlieben zu entdecken. Den 450er fliege ich aktuell jeden Flug mit anderen Einstellungen.

Ich weiß auf jeden Fall, dass ich beim Schweben gerne die Finger eher weniger bewege. Ist ja schonmal ein Ansatz. Vielleicht sollte ich mal negativ Expo testen What a Face

Der Heli reagiert schon sehr böse auf Pitch, aber irgendwie mag ich das Smile
Ich reize die 12° ja nie auch nur im Ansatz aus - ich brauche sie ja auch nicht - aber so kann ich mit wenig Fingerbewegung viel erreichen und er ist noch exakt steuerbar Smile

Ach ja und... beim Hochlaufen freue ich mich jedes Mal auf die kommenden acht Minuten cheers
Nach oben Nach unten
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Fr 23 Sep 2011, 10:44

@slevin
Sind die 6 A123 ausreichend?
Mein 500er (kein Protos) wird mit 7 geflogen und die werden warm.
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Fr 23 Sep 2011, 10:57

Ich bin super zufrieden mit den Zellen! Sie passen aktuell sogar genau zu meiner gewünschten Kopfdrehzahl.

Klar, sie haben weniger Nennkapazität als ein 2650er LiPo und haben auch eine Spannung, wie ein 5S.
Dafür kann man sie komplett leerfliegen und sehr schnell laden (wenn man denn einen ordentlichen Lader hätte...).
Ich lade in der Regel nach 7 Minuten Flug ca. 2Ah wieder nach.

Die Akkus werden gut warm aber afaik macht es ihnen nichts aus. Sie brauchen wohl sogar eine gewisse Betriebstemperatur, um die volle Leistung abgeben zu können.

Außerdem freue ich mich immer auf den ersten leeren Akku, um meine Hände daran wärmen zu können Cool

Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Di 27 Sep 2011, 12:02

1600 U/Min = 10 Minuten Flugzeit. Hat auch was für sich. Ich liebe die Kiste bounce
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Di 27 Sep 2011, 19:11

Moin moin!

Ein erfolgreicher Flugtag geht zu Ende Smile

Ich war heute zwei Mal los und habe insgesamt 6 Akkuladungen verflogen.
Mit ca. 1900U/Min habe ich wohl vorerst meine Lieblingsdrehzahl gefunden. Danke Schorch, dass du mich noch einmal in die Richtung geschubst hast.

Viel mehr kann ich zum Glück nicht berichten. Die Vor- und Nachflugkontrollen sind langweilig. Ich muss aufpassen, dass ich nicht fahrig werde - habe noch nichts gefunden. Nicht einmal der Riemen hat sich gelängt.

Das Heck hält übrigens auch bei 1400U/Min noch relativ gut. Tiefer wollte ich nicht gehen...

Also, wenn ihr Fragen habt - fragt. Sonst werde ich wohl erst wieder hier berichten, wenn mir irgend etwas Negatives auffällt - oder, wenn ich Mist gebaut habe. Rolling Eyes

Ich will euch ja nicht langweilen!
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Do 13 Okt 2011, 11:03

So, nach 30 Flügen knirschen jetzt die Kugellager im Heck ganz leicht. Ich denke, ich werde sie direkt gegen SKF Lager tauschen.

Ich weiß nicht, wieso die Lager jetzt schon einen kleinen Schaden haben. Vielleicht kommt es davon, dass ich immer auf nem Feld fliege und die Steinchen im Boden den ersten Satz Heckblätter um ca. 1mm gekürzt haben? Twisted Evil

Ansonsten ist alles unauffällig. Lieblingsdrehzahl ist aktuell 1800 und 1900 bei Wind.

Vor ein paar Tagen hat ein kleiner Junge sein Fahrrad mit voller Wucht auf den Heli fallen lassen Sad offensichtlich ist aber nichts passiert. Glück gehabt.

Ich hoffe, ich kann jetzt am Wochenende wieder ein wenig fliegen Smile

Ich wünsche euch viel Spaß bei diesem großartigen Wetter!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kurzer Bericht zum Prôtos   Heute um 09:09

Nach oben Nach unten
 
Kurzer Bericht zum Prôtos
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Kurzer Bericht zum Prôtos
» 6. Treffen in Mühlenstroht (Bericht)
» AH-64 A Apache von Revell
» Lufthansa mustert 737-500 aus
» Lohnt sich ein HK500 noch?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Off - Topic-
Gehe zu: