Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Kleinere Probleme beim Aufbau des V2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Holly



Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 19.06.11
Ort : Oberschwaben

BeitragThema: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   Mo 05 Sep 2011, 18:34

Ich habe mich übers Wochenende ans Werk gemacht, um mir meinen ersten CP-Heli (HK 450 V2) zu bauen. Ich habe zwar bisher keine Modellbau-Erfahrung, aber dank der guten Tipps hier im Forum ging das bisher einigermaßen einfach.

Ich habe zwar fast endlose Zeit mit dem Suchen der richtigen Schrauben, dem Ein- und wieder Ausbau diverser Teile (weil ich feststellte, dass z.B. schlecht am Nick-Servo arbeiten ist wenn die TS-Führung installiert ist) etc. verbracht, aber inzwischen sieht das schon wie ein Heli aus. Laughing

So und nun zu Problem Nr. 1:

Mein Heck ist etwas verdreht. Soll heißen: das Heckrotorgehäuse incl. Seitenleitwerk ist einen Hauch nach rechts geneigt. Das kann ich aber nicht ändern, da das Heckrohr vorne und hinten ja durch die Schlitze "einrastet".

Das führt mich gleich noch zu einer anderen Frage: welche Heckrohre verwendet ihr als Ersatzteile? Das HK V2-Rohr hat ja hinten und vorne einen Schlitz. Alle Fotos von Ersatzteilen, die ich im Web gesehen (Align, KDS etc.) habe sind aber mit einem Schlitz und einem Loch versehen. Selbst das original V2-Ersatzteil beim Hobbykönig sieht so aus. Das dürfte aber ja nicht passen...

Problem Nr. 2:
Für meinen Geschmack sind die Heckstreben des Bausatzes zu lang. Das Höhenleitwerk hätte bei montierten Heckrotorblättern fast Kontakt mit diesen. Wenn ich mir die Bilder hier im Forum so anschaue meine ich zu sehen, dass es bei anderen Helis nicht so weit hinten ist. Müssen die Streben also gekürzt werden? Wie lang sind denn eure Streben bzw der Abstand vom Höhen- zum Seitenleitwerk?
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   Mo 05 Sep 2011, 21:25

Smile der leichte rechtsversatz kommt manchmal vor, macht aber keine probleme Surprised
das beide seiten geschlitzt sind ist beim V2 normal Smile
die befestigungslaschen sind nicht verklebt, kannste also abziehen und kürzen, ich säge meisst 2,5cm ab und verklebe die streben mit den Laschen mit PU-kleber, da hab ich noch genug zeit zum ausrichten Laughing


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Holly



Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 19.06.11
Ort : Oberschwaben

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   Mo 05 Sep 2011, 21:30

Ich schreib so nen Roman und du klärst das in zwei Sätzen! Shocked

Danke Tom! Very Happy

Dennoch: Das mit den zwei Schlitzen ist mir schon klar. Die Frage war, welche Ersatz-Rohre da passen. Hat den z.B. das Alu-Heckrotorgehäuse oder das vom Pro auf der einen Seite das Loch? Ich kenne das mit dem Loch vom Blade 400 meines Kumpels. Aber Rohre mit dem Loch auf der einen Seite helfen mir ja nicht weiter, falls ich mal Ersatz brauchen (was stark anzunehmen ist)? Cool
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   Mo 05 Sep 2011, 22:29

na eben die vom V2 passen, auch alle die ein Kunststoff-Heckgetriebe haben, also zb von Align 450 XL , der von jamara weis grad net wie der heisst, KDS usw. es gibt also genug ersatz.......... Very Happy
meisst die mit Metallgetriebe haben das Loch....... Crying or Very sad musste halt schauen

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Holly



Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 19.06.11
Ort : Oberschwaben

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   Fr 09 Sep 2011, 21:14

Sodele, Hecksterben gekürzt. Schon viiiiel besser! Very Happy

Dennoch tun sich weitere Fragen auf:

Ich kann mich irgendwie mit der labberigen Heckanlenkung nicht anfreunden. Da hat man ja schon Angst wenn man beim Anfassen des Helis dran kommt. Deshalb hab ich mir mal die von Align zugelegt. Aber die ist ja kürzer. Dazu müsste ich den Servo weiter nach hinten rücken, was ich nicht unbedingt machen möchte. Außerdem erschließt sich mir nicht, was ich mit den ganzen Teilen machen soll, die da beiliegen. Da sind zwei gewinkelte Gewindestangen dabei, die auch nur auf einer Seite ein Gewinde haben. Wozu soll den das gut sein?

Generell zu den Heckanlenkungen: die beiden Führungen scheinen mir auch recht kurz zu sein. Damit würde die Anlenkung nicht mehr parallel zum Heckrohr laufen. Reicht es denn nicht, wenn ich nur die Führung unter dem Höhenleitwerk verwende? Und falls ich die Align-Anlenkung verwende? Die geht ja sowieso nicht durch die HK-Führungen, da dicker...

Und dann habe ich noch das Problem, von dem thebrainkafka hier schon berichtet hat. Ich habe zu wenig Pitch, obwohl die Anlenkungen der TS nach Align-Anleitung eingestellt sind. Da ich aber nach unten noch Weg habe und nach oben nicht, versuche ich das Problem jetzt einfach mal durch verkürzen der TS-Anlenungen zu beheben. Ist der Ansatz richtig?

So, das soll es mal für heute gewesen sein. Cool
Holger
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   Sa 10 Sep 2011, 06:09

Very Happy fangen wir mal rückwärts an deine fragen zu beantworten:
sieh erstmal hier nach:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

hier wird denke ich, die frage zum Pitchmanagement geklärt. manchmal sind die gestänge nicht richtig eingestellt oder sogar vertauscht, eventuell bekommst du die erforderlichen gestängelängen nur hin, wenn du die kugelpfannen tauschst, esw gibt unterschiedliche, kurze und längere Sad

zitat: Da sind zwei gewinkelte Gewindestangen dabei, die auch nur auf einer Seite ein Gewinde haben. Wozu soll den das gut sein?
keine ahnung weiss ich ohne zu sehen nicht Sad aber es liegen manchmal irgentwelche teile dabei die man nicht zuordnen kann Embarassed es sind auch schrauben im ersatzbeutel dabei die ich nirgens zuordnen kann, also normal das was zuviel dabei ist.

die beiden gestängeführungen auf dem heckrohr empfehle ich dir zu benutzen !! Laughing
ansonsten baue ich meine 450er V2 wie geliefert auf, also mit den originalen teilen, kann da nichts labberiges feststellen Smile

was ich allerdings immer mache, ich ersetze das SEITENLEITWERK durch eines aus GFK welches ich selber herstelle und verlängere dies unten um ca einen zapfen von 1,5 cm länge. Very Happy Very Happy (schützt bei landungen ungemein ) das originale aus dem Gummiplastik ist zu wabbellig Crying or Very sad

hoffe das beantwortet deine fragen.........

zitat: Sodele, Hecksterben gekürzt. Schon viiiiel besser! Very Happy

du Mörder , wie schafft man das ? durch erwürgen ? und wie lange stirbt es normal? Razz Razz Razz

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Holly



Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 19.06.11
Ort : Oberschwaben

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   Sa 10 Sep 2011, 14:50

Danke Tom. Dann mache ich mich heute einfach nochmals ans Werk, stelle die TS neu ein und überarbeite das Heck nochmals, um die Führungen zu verwenden. Rolling Eyes

Und für das "Hecksterben" kann ich mich auch revanchieren. In deinem oben verlinkten Bericht hängst du deine musikalische Ader raus:
Hubi-Tom schrieb:
als letztes die gesänge von mischhebel zu den blattgriffen
Laughing

Ach ja, und Rock 'n Roll mag ich auch. Twisted Evil

Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   So 11 Sep 2011, 09:25

cheers Thats Rock`n Roll, und Humor ist, wenn man trotzdem Lacht Very Happy

so, und nun noch ein paar Bautips aus meinem erfahrungspool mit den kleinen Razz

Blattlagerwelle ausbauen und gut schmieren Very Happy bei der gelegenheit die beiden Hutförmigen ANLAUFSCHEIBEN von 2mm auf 1,8mm auf der schmalen seite dünner schleifen, (Vibrationen und Wobbeln werden sinnvoll eliminiert, das thema gehört dann der vergangenheit an Smile )
alle schrauben der kugelköpfe prüfen, es schleicht sich hier immer mal eine ein, die nicht festgeschraubt ist Crying or Very sad

und jetzt zum letzten Schwachpunkt des 450er V2 Crying or Very sad
das Heckgetriebe
die 4 schrauben, die den Heckträger mit den beiden Lagerträgerplatten verbinden !!
sichert man die, kommt es hier zum bruch des kunststoff, auch verliert man die gerne,
meisst die schraube unter dem umlenkhebel zuerst Sad der Kopf der schraube ist so klein und arbeitet sich in den kunststoff ein und es kommt zum bruch. Shocked
mein wärmster Tip: Umlenkhebel ausbauen, achtung zwischen lager und befestigungsblock ist ne hauchdünne Passcheibe montiert, die 4 Verbindungsschrauben nacheinander rausschrauben und eine unterlegscheibe (M2 hab ich von alten Servobefestigungen ) jeweils darunter und mit sicherungslack wieder einschrauben Very Happy den Umlenkhebel wieder montieren und fertig Razz
so modifiziert dankt es dir der kleine mit einem Vibrationsarmen und zuverlässigen lauf ein ganzes Helileben Lang Very Happy Very Happy Very Happy Razz

ich mag den kleinen Rock`n Roller cheers Laughing

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Holly



Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 19.06.11
Ort : Oberschwaben

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   So 11 Sep 2011, 13:39

Um die von dir vorgeschlagenen Modifikationen werde ich mich zeitnah kümmern.

Habe ich das richtig verstanden: die Schrauben am Heck, die du meinst, sind die beiden, die auf der einen Seite von Seitenleitwerk "überdeckt" werden und die beiden gegenüber liegenden, von denen eine vom Umlenkhebel verdeckt wird?

Jetzt habe ich aber noch ein anderes Problem. Der V2 war gestern zum ersten Mal am Start. Blattspurlauf ist prima, auch sonst scheint er sehr rund zu laufen (sofern man das als Anfänger beurteilen kann). Ich habe zwar beim Hochdrehen kurz Vibrationen, aber das legt sich schnell wieder. Durch diese Vibrationen entsteht aber auch ein Problem:

Wenn ich meinen HK410B auf die von dir und anderen genannten 60% als Anfangswert einstelle, dreht das Heckservo völlig am Rad, wenn der Heli anfängt zu vibrieren. Das äußert sich dann in heftigen Ausschlägen des Heckrotors.

Ich hab den Heli jetzt mal wieder auf die Werkbank gepackt. Ohne angeschlossenen Motor habe ich den Heli leicht bewegt (und zwar in Richtung der Nickachse, also Heck von oben antippen, um das Vibrieren/Wippen auf dem Deppengestell zu simulieren) und dann tilt die Gyro/Servo-Kombi und schüttelt den ganzen Heli recht heftig. Normalerweise sollte das doch nur auf Gier-Bewegungen reagieren, oder?

Ich konnte das Heck dann zwar beruhigen, bin dann aber nur noch bei 10%. Das dürfte zum Fliegen dann aber etwas wenig sein...

Gruß
Holger
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   So 11 Sep 2011, 13:43

Du hast nicht zufällig ein Heckservo mit der Typenbezeichnung "MG90S" verbaut und den HH-Modus des 401B aktiviert? Das wird nämlich nie richtig funktionieren, da das Servo überschwingt und daher der Gyro in´s übersteuern kommt. Im Normalmodus geht´s damit einigermaßen, richtig glücklich wird man damit aber nie werden.
Nach oben Nach unten
Holly



Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 19.06.11
Ort : Oberschwaben

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   So 11 Sep 2011, 13:53

Hi Schorch,

der Gyro ist der HK 401. Das Servo ist im Moment leider noch ein HXT900. Aber auch im Normal-Mode ist mit viel über 10% nix drin.

Was das Servo angeht werde ich wohl demnächst was anderes kaufen. Wollte eigentlich ursprünglich das Set von Rc-Toy nehmen, aber ich möchte nicht unbedingt noch irgendwo eine Diode ins Kabel löten müssen. Mir schwebt für das Heck dann evtl. ein KDS-Servo vor. Einigermaßen günstig, guten Kritik von dir Wink und kann meine 5,5V ab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   So 11 Sep 2011, 14:18

Mit HXT900 lasse ich einen Heli nichtmal mehr probe laufen, die sind mir zu windig. Ein KDS N290 und das als Analogservo vom 401B ansteuern lassen, damit hast du eine solide Basis für den Heckrotor. Und mit der Anlenkung am Servo nicht zu weit nach außen gehen, ich bin da meist bei ca. 8 mm. Gemessen von Mitte der Schraube für den Servohebel bis Mitte der Schraube für den Kugelkopf. Damit errreiche ich den vollen Weg und kann bei nahezu 100 % Ausschlag ohne Reduzierung am Sender bleiben, was die Auflösung des Servos nutzt und mir damit ein perfekt steuerbares Heck bringt. Wenn man dann noch den Limiter am Gyro so einstellt, daß das Servo nicht am Anschlag brummt, ist die Welt in Ordnung. Heck im Normal-Mode einstellen, Servo und Gestänge entsprechend justieren, nie am Sender trimmen. Dann durch 3x umschalten auf HH-Modus die Neutralposition in den HH-Modus übernehmen und danach Limiter nachjustieren.

Danach sollte das Heck in beiden Modi recht ruhig sein und gut steuerbar.
Nach oben Nach unten
Holly



Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 19.06.11
Ort : Oberschwaben

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   So 11 Sep 2011, 14:41

Klasse Schorch, das sind die Ansagen, die dieses Forum auch für Anfänger so wertvoll machen! cheers

Ich habe gerade einen einfachen Test gemacht. Vom Blade 400 eines Kumpels, der gerade hier steht, habe ich einfach mal das (wie viele sagen) ebenfalls windige E-Flite Servo DS75H an meinen Gyro angeschlossen. Und somit ist auch bei 60% fast Ruhe im Karton.

Das heißt, ich werde wohl ein N290 kaufen. Danke nochmals.

Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   So 11 Sep 2011, 21:50

Holly schrieb:
Um die von dir vorgeschlagenen Modifikationen werde ich mich zeitnah kümmern.

Habe ich das richtig verstanden: die Schrauben am Heck, die du meinst, sind die beiden, die auf der einen Seite von Seitenleitwerk "überdeckt" werden und die beiden gegenüber liegenden, von denen eine vom Umlenkhebel verdeckt wird?

RICHTIG GENAU DIESE 4 SCHRAUBEN

Jetzt habe ich aber noch ein anderes Problem. Der V2 war gestern zum ersten Mal am Start. Blattspurlauf ist prima, auch sonst scheint er sehr rund zu laufen (sofern man das als Anfänger beurteilen kann). Ich habe zwar beim Hochdrehen kurz Vibrationen, aber das legt sich schnell wieder.

DAS IST BEIM HOCHLAUFEN NORMAL SOLANGE SICH DIE BLÄTTER AUSRICHTEN

Durch diese Vibrationen entsteht aber auch ein Problem:

Wenn ich meinen HK410B auf die von dir und anderen genannten 60% als Anfangswert einstelle, dreht das Heckservo völlig am Rad, wenn der Heli anfängt zu vibrieren. Das äußert sich dann in heftigen Ausschlägen des Heckrotors.

WIE HAST DU DEN GYRO BEFESTIGT? WO?

Ich hab den Heli jetzt mal wieder auf die Werkbank gepackt. Ohne angeschlossenen Motor habe ich den Heli leicht bewegt (und zwar in Richtung der Nickachse, also Heck von oben antippen, um das Vibrieren/Wippen auf dem Deppengestell zu simulieren) und dann tilt die Gyro/Servo-Kombi und schüttelt den ganzen Heli recht heftig. Normalerweise sollte das doch nur auf Gier-Bewegungen reagieren, oder?

SO SOLLS SEIN

Ich konnte das Heck dann zwar beruhigen, bin dann aber nur noch bei 10%. Das dürfte zum Fliegen dann aber etwas wenig sein...

DER ABSTAND DER KUGELMITTE SOLLTE 6-7 /MM ZUR SERVOMITTE BETRAGEN

Gruß
Holger

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Holly



Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 19.06.11
Ort : Oberschwaben

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   Mo 12 Sep 2011, 09:34

Den Gyro habe ich auf dem Heckrohr-Halter mit Tesa-Spiegeltape befestigt.

Und der Abstand von der Servomitte zur Kugelmitte ist bei mir etwas größer. Aber da bastle ich jetzt mal nix und warte, bis das neue Servo da ist.


Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   Mo 12 Sep 2011, 12:04

Hallo Holly,

ich fliege meine No.1 ja mit HK401B und HK15158A, da geht auch nicht mehr als 15% Gyro Empfindlichkeit. Damit ist der Heli aber gut fliegbar.

Mein neues Servo ist auch auf dem Weg.
Auf No.2 habe ich den GA250 und ein MI Servo, da komme ich an 60% Empfindlichkeit.

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Holly



Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 19.06.11
Ort : Oberschwaben

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   Mo 19 Sep 2011, 13:27

Sodele, ich habe am Wochenende mal weiter gebaut.

An der Taumelscheibe habe ich nun 3 x MG90. Das sind ja Riesen-Eimer. Somit ist auch meine schöne Kabelverlegung hinfällig. Außerdem gestaltete sich der Einbau aufgrund der Größe der Servos relativ schwierig, da ich ja nicht den ganzen Heli wieder zerlegen wollte.

Beim Einstellen der Pitch-Werte bin ich dann noch auf ein Problem gestoßen. Ich erreiche maximal -12°, aber nur +8°. Da werde ich wohl die Anlenkungen nochmals neu einstellen müssen. Allerdings kann ich im Moment keinen Fehler entdecken, da eigentlich alles waagrecht steht. Und (trotz Nachdenken Exclamation ) ist mir in der Theorie auch nicht klar, woran die unterschiedlichen maximalen Werte liegen könnten. Kann mich da mal jemand erleuchten?

Am Heck habe ich inzwischen einen N290 verbaut. Allerdings musste ich feststellen, dass sich in den letzten Tagen hier im Forum die Meinung zu den KDS-Servos auch geändert hat. Nun, meiner hat das Problem, dass er ständig rattert und auch etwas zittert. Außerdem habe ich mit dem Heck das selbe Problem wie mit dem HXT900 (wenn auch nicht so stark). Beim Wippen des Helis schlägt das Servo aus. Ist das nun ein Problem des Servos oder ist der HK401B daran schuld?
Ich hatte noch den Analog Cool aus dem RC-Toy-Set hier liegen. Verkraftet der für einen kurzen Test die 5,5V meines Reglers, oder soll ich das lieber lassen?

Fragen über Fragen. Very Happy

Gruß
Holger
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   Mo 19 Sep 2011, 16:47

Holly schrieb:
Sodele, ich habe am Wochenende mal weiter gebaut.

An der Taumelscheibe habe ich nun 3 x MG90. Das sind ja Riesen-Eimer. Somit ist auch meine schöne Kabelverlegung hinfällig. Außerdem gestaltete sich der Einbau aufgrund der Größe der Servos relativ schwierig, da ich ja nicht den ganzen Heli wieder zerlegen wollte.

Beim Einstellen der Pitch-Werte bin ich dann noch auf ein Problem gestoßen. Ich erreiche maximal -12°, aber nur +8°. Da werde ich wohl die Anlenkungen nochmals neu einstellen müssen. Allerdings kann ich im Moment keinen Fehler entdecken, da eigentlich alles waagrecht steht. Und (trotz Nachdenken Exclamation ) ist mir in der Theorie auch nicht klar, woran die unterschiedlichen maximalen Werte liegen könnten. Kann mich da mal jemand erleuchten?

Das kann viele Ursachen haben. Erstmal brauchst du zum Pitch einstellen eine Pitch Gerade von 0-100%. Dann darf im Handsender keine Begrenzung der Maximal Werte eingestellt sein (Travel) positiv und negativ 100% . Dann müssen bei 50% Knüppelweg alle Servohebel wagerecht sein. Die Gestänge zur Taumelscheibe sollen möglichst parallel zur HWR verlaufen. Die Taumelscheib 90° zur HWR ausgerichtet und die Blatthalter 0° Pitch haben. Wenn das alles stimmt solltest du in beide Richtungen ca. die gleichen Pitchwerte haben.


Am Heck habe ich inzwischen einen N290 verbaut. Allerdings musste ich feststellen, dass sich in den letzten Tagen hier im Forum die Meinung zu den KDS-Servos auch geändert hat. Nun, meiner hat das Problem, dass er ständig rattert und auch etwas zittert. Außerdem habe ich mit dem Heck das selbe Problem wie mit dem HXT900 (wenn auch nicht so stark). Beim Wippen des Helis schlägt das Servo aus. Ist das nun ein Problem des Servos oder ist der HK401B daran schuld?
Ich hatte noch den Analog Cool aus dem RC-Toy-Set hier liegen. Verkraftet der für einen kurzen Test die 5,5V meines Reglers, oder soll ich das lieber lassen?

Davon würde ich gerne ein Video sehen, denn ein wenig rumsummslen die Servos am Heck immer, richtig zucken sollten sie eigentlich nicht wenn der Heli ruhig steht.


Fragen über Fragen. Very Happy

Gruß
Holger

Meine Anmerkungen findest du in blau. Ich hoffe es hilft und ist nicht einfach kalter Kaffee. Wink

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kleinere Probleme beim Aufbau des V2   Heute um 04:53

Nach oben Nach unten
 
Kleinere Probleme beim Aufbau des V2
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Kleinere Probleme beim Aufbau des V2
» HK 450 V2 - Probleme beim Erstflug
» Probleme beim einstellen des FL 760 3G
» Probleme beim programmieren eines K Force V3
» Pfeif geräusch beim pitchgeben

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: