Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Di 06 Sep 2011, 13:55

Am Samstag war ich auf dem Platz klemme die Turnigy 15A BEC an nen 3S Lipo an und stellt sofort rauch fest. In aller geisteswärtigkeit habe ich die den Akku schnell wieder abgezogen.
Ich habe die BEC dann ausgebaut und am Ausgang mit 3S Lipo 12Volt gemessen tolll!!!!!

Schadensbilanz bisher GY401 abgeraucht Turnigy BEC Müll.
Servos und Empfänger funktionieren noch

Nun bin ich mal auf die Reaktion des deutschen Händlers gespannt! Muss der mir eingentlich auch die Teile ersetzen die mir die BEC zerstört hat?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Di 06 Sep 2011, 14:12

Autsch, du hast mein Mitgefühl...

Einerseits gibt es das Prinzip der "Erfolgshaftung", andererseits muß man heutzutage seine Rechte langwierig einklagen. Dafür brauchst du leider mehrere Zeugen, die den richtigen Anschluß des BEC´s und die durch den BEC-Defekt verursachten Defekte vorher funktionsfähiger Bauteile bezeugen können. Manchmal regeln Händler sowas auf Kulanzbasis, was aber immer seltener wird. Vor etlichen Jahren hatte ich etwas Ähnliches erlebt, es dauerte mit Anwaltshilfe über 4 Jahre, bis mir der Schaden ersetzt wurde.

Ein freundliches Gespräch mit dem Händler ist erstmal der beste Weg, vielleicht findet sich eine Lösung.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Di 06 Sep 2011, 15:13

@ schorch Laughing

hast du dir das beiliegende anschlusschema der Turnigy-BEC mal angeschaut? das ist nähmlich verkehrt herum gepolt, nach dem schaltplan ist der eingang des BEC der eigentliche ausgang Shocked siehe es dir mal genau an Sad Razz

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Di 06 Sep 2011, 18:27

Beim 3 A BEC stimmt das Anschlußschema, bei 5 /7,5 A ist´s verkehrt. Das 15 A habe ich nicht, ich habe nämlich keine stromgierigen Servos verbaut. Daß der Servostecker mit der nahen Entstördrossel am angeblichen Eingang sitzt, hat mich sofort aufmerksam gemacht und ich habe mir die Sache näher angesehen. 12 Volt an die freien Kabelenden, am Stecker kamen recht genau die eingestellten 5 Volt heraus.
Nach oben Nach unten
Pete



Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 13.12.10

BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Di 06 Sep 2011, 20:45

Gibts übrigens auch bei "Markenware",das BEC meines Roxxy 960-6 hat mitten beim Einstellen den Geist aufgegeben.
Plötzlich liefen alle Servos zitterig und beim Messen musste ich feststellen, dass bei 3S über 12V Spannung am Empfänger anliegen......
Gott sei Dank habe ich aus Faulheit 3S statt den 6S Flugakkus verwendet, sonst hätte es mir meine komplette Elektronik verbraten.(Bei 6S über 22V) affraid
Nach oben Nach unten
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Di 06 Sep 2011, 22:06

Naja das Gyro ist halt definitiv Müll. Die Servos und der Empfänger gehen halt noch. Aber es fliegt ne Gewisse Unsicherheit mit 8(
Auf den TS Servos lagen defintiv auch 12Volt an am Heckservo weiß ichs eben nicht da war ja noch der Gyro dazwischen .... 8(
Ich werde den Händler mal den Tatsachen konfrontieren eigentlich muss er mir den Gyro auch ersetzen ....
Nach oben Nach unten
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Fr 09 Sep 2011, 15:35

Neue BEC ist da. Gyro ist auf dem Weg zum Händler. Morgen will ich es nochmal wagen werde heute Abend die BEC einbauen und ein Ersatzgyro rein machen!
Nach oben Nach unten
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Fr 09 Sep 2011, 21:41

Ich hab nochmal ne Frage habe nen T600 1400KV drin. Wenn ich richtig liege hat er 24 Pole da ich wenn ich ihn drehe 12 mal ein rüberschnappen bekomme.

Wie sollte ich den Regler einstellen? Ich habe ihn mal 1 Minute ohne Hauptrotorblätter laufen lassen und er wurde doch schon sehr warm!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Fr 09 Sep 2011, 21:54

Du kannst doch etwas in den Motor hinein schauen, dabei siehst du die in der Glocke eingeklebten Magnete. Einfach die Magnete zählen, schon hast du die Polzahl. Polzahl = Anzahl der Magnete, das ist das ganze Geheimnis. Dazu gibt es hier bereits einen Thread:

http://hk-helis.forum-aktiv.com/t65-die-pol-zahl-von-e-motoren-ein-geheimnis

Daß der unbelastete Motor warm wird ist normal. Wo soll er denn auch mit der aufgenommenen Leistung hin, ein E-Motor im Leerlauf arbeitet mit sehr schlechtem Wirekungsgrad und setzt viel der aufgenommenen Energie in Wärme um. Ein theoretisches Beispiel, das in der Praxis durchaus noch schlechter ausfallen kann:

20 Volt Spannung, 3 A Leerlaufstrom = 60 Watt Leistungsaufnahme. Für den Eigenbetrieb benötigt der Motor 20 Watt, um Lagerreibung, Luftwiderstand usw. zu überwinden - bleiben 40 Watt, die als Wärme "verheizt" werden.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Sa 10 Sep 2011, 05:40

bebo1982 schrieb:
Ich hab nochmal ne Frage habe nen T600 1400KV drin. Wenn ich richtig liege hat er 24 Pole da ich wenn ich ihn drehe 12 mal ein rüberschnappen bekomme.

Wie sollte ich den Regler einstellen? Ich habe ihn mal 1 Minute ohne Hauptrotorblätter laufen lassen und er wurde doch schon sehr warm!

mit deiner vermutung liegst du völlig falsch Shocked das "rüberschnappen" ist eine folge der "NUTEN" das sind die Spulenträger. die "POLE" werden von den Magneten im Aussenring vorgegeben Very Happy

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   So 11 Sep 2011, 14:13

Erstflug erfoglreich. Very Happy

Was mich allerdings noch etwas stutzig macht ist a.) die Temperatur des Motors ist ziemlich hoch, b.) die 5000MaH 6S Lipos sind nach 5 Minuten schweben leer und waren gestern auch recht warm so 40° würde ich schon sagen. Allerdings wars gestern mit 28° auch nicht gerade kühl.

Der Regler ist ein Robbe Roxxy 9100-6, Motor T600 4030 1400KV mit 15 Ritzel an nem 188 Zähne Hauptzahnrad. Es lässt sich auch alles leicht drehen! Ich habe 75% Regleröffnung eingestellt somit lagen ca. 1800 RPM am Kopf an.
Die Settings des Reglers sind 8° Timing beim Erstschweben beim zweiten schweben haben wir 15° Grad genommen das hat sich aber auch nicht auf die Flugdauer oder die Temperatur des Motors ausgewirkt. Der Regler wird nur handwarm.

Was meint ihr hat der Motor einfach zu viel bums? Weil 5 MInuten ist doch recht wenig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   So 11 Sep 2011, 14:24

Probier ein 13er Ritzel und 1500 - 1600 Umdrehungen, damit sollte die Flugzeit länger werden. Niedriges Timing ist ok. Es kann durchaus sein, daß dein Motor sich erst dann wohl fühlt, wenn er richtig gefordert wird, und im niedrigeren Lastbereich einfach zuviel Strom bei schlechtem Wirkungsgrad verballert.
Nach oben Nach unten
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   So 11 Sep 2011, 14:52

Hmm 13er oder 14er Ritzel Schrägverzahnt für 6mm Welle wo krieg ich sowas her?
Also muss ich ja dann mit der Regleröffnung nach oben richtig?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   So 11 Sep 2011, 15:58

Nö, erstmal nicht. Durch die niedrigere Drehzahl sinkt der Stromverbrauch, man muß da für sich den richtigen Kompromiß finden. Schrägverzahnt, ja wo hast denn das 15er Ritzel her, gibt es dort keine kleineren?
Nach oben Nach unten
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   So 11 Sep 2011, 16:12

Ne also das 15Z Schrägverzahnt ist von Align dazu habe ich passend das Align 188HZR.
Ich habe aber gerade festgestellt das ich anstatt 8Pole 12 Pole im Regler eigenstellt habe das kann doch sicherlich auch zu erhöhtem Stromverbrauch führen oder?

Also 1700 Umdrehung hätte ich schon gerne am Rotorkopf will schon richtig Kunstflug gehen Cool.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   So 11 Sep 2011, 16:47

Die Einstellung der Polzahl und Untersetzung im Roxxy dient nur der korrekten Anzeige der Drehzahl, wenn man das Log ausliest. Der Roxxy hat nämlich einen kleinen Datenlogger integriert und der benötigt diese Angaben.

Übrigens kann auch die Schrägverzahnung für den Stromverbrauch verantwortlich sein, weil die Anschläge der Wellen damit richtig gegen die Lager gedrückt werden. Bei den Logos werden deshalb schon extra Drucklager montiert, um die entstehenden Kräfte abzufangen. Diese Kräfte waren schon für so manchen Lagertod verantwortlich. Gerade verzahnt ist zwar etwas lauter, dafür hat man keine zusätzliche Lagerbelastung.
Nach oben Nach unten
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   So 11 Sep 2011, 18:51

Wer hat den noch so nen Motor bzw. die 1100kv Version wie sind den da die Flugzeiten?
Nach oben Nach unten
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Mo 12 Sep 2011, 14:52

Hmm dann werd ich wohl doch größere Akkus brauchen oder auf 8S mit der 880KV Version umbauen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Mo 12 Sep 2011, 17:31

Mit dem Thunder Tiger OBL 46/08-50H Motor, 10er Ritzel und 8S 5000 mAh sind mit halbsymetrischen Spinblades 15 Minuten schweben bei unter 4000 mAh Verbrauch drin, im permanenten Rundflug bis zu 20 Minuten. Allerdings mit supersoften 1400 Umdrehungen, da muß man schon etwas vorausschauend fliegen. Der Motor ist für 8 - 10S ausgelegt und dürfte mit einem größeren Ritzel (12 oder 13 Zähne) auch an 8S schon für ordentlich Wind sorgen, ohne die Flugzeiten gleich zu drastisch in den Keller purzeln zu lassen.

http://www.youtube.com/watch?v=Orm5AgV2w6U

Etwas Temperament hat der Bursche mit den 1400 Umdrehungen schon, uns genügt das zum scaligen cruisen. Soll ja in einen Rumpf, dann bekommt er 100 Umdrehungen mehr, um das Gewicht auszugleichen.

Dem Motor sollte man allerdings einen Stellring einer 450er Rotorwelle direkt vor dem vorderen Lager spendieren, uns ist das einmal rausgeflogen - Notlandung, zum Glück keine weiteren Schäden. Bis auf diese Panne ist´s nach Garantietausch ein guter und zuverlässiger Gebrauchsmotor.

Aber auch mit 6S kann man über 10 Minuten fliegen bei maximal 4000 mAh Verbrauch, vielleicht nur nicht mit dem von dir ausgesuchten Motor?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Mo 12 Sep 2011, 17:46

Hallo bebo1982,

Typhoon 600H Heli-Motor 1100KV, 2x 6s 3000mAh zu 6s 6000mAh > Flugzeit auf Idle1 10-12 Minuten, Spinblades halbsymmetrisch mit 1200 Umdrehungen am Kopf

Typhoon 600H Heli-Motor 1100KV, 2x 6s 3000mAh zu 6s 6000mAh > Flugzeit auf Idle2 8-10 Minuten, Spinblades halbsymmetrisch mit 1400 Umdrehungen am Kopf

Gruß
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Di 04 Okt 2011, 11:17

Nachdem ich den Regler Roxxy 9100-6 richtig eingestellt habe hat sich die Flugzeit bei 1700 Umdrehungen am Kopf nun auf 5 Minuten eingestellt das ist ganz ok wie ich finde.

Mal sehen was mit dem 8S Setup geht Motor habe ich schon bestellt wird wohl mein Winterprojekt.

LG
Bebo
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC   Heute um 05:02

Nach oben Nach unten
 
HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC
» HK 600GT Setup
» T Rex 700 DFC Erstflug
» Lufthansa Erstflug 1968
» Auf stählernen Wegen. Eisenbahnen am Rammelsberg.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 600 und andere 600er vom König-
Gehe zu: