Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 EMI und sonstige Störungen..

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
nieda113



Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 17.02.11

BeitragThema: EMI und sonstige Störungen..   So 11 Sep 2011, 15:28

Hallo,
viele haben ab und zu unerklärliche Aussetzer oder sogar Brände in ihrer Elektronik.
Besonders bei CF _Rahmen oder Heckrohren in Verbindung mit Beltdrive.

Das Problem könnte an Überspannungen oder RF noise am Heli liegen.
Abhilfe schafft hier nur erden der Elektronik über eine gemeinsame Masse.

Das Heck kann man mit einfachem Kupferdraht an das Motorgehäuse löten.

Auch kann man die ESC sowie das BEC auf einen gemeinsamen Massepunkt legen.


Hier nun meine Frage:

nimmt man nun jeweils die Minuspole und verbindet sie mit dem Massepunkt am CF Rahmen, oder ist es sicherer noch einige kiloohm Widerstäde in Reihe zu schalten??

GrussJV Question
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: EMI und sonstige Störungen..   So 11 Sep 2011, 22:07

nieda113 schrieb:
Hallo,
viele haben ab und zu unerklärliche Aussetzer oder sogar Brände in ihrer Elektronik.
Besonders bei CF _Rahmen oder Heckrohren in Verbindung mit Beltdrive.

wie kommt es zu Bränden?

Das Problem könnte an Überspannungen oder RF noise am Heli liegen.
Abhilfe schafft hier nur erden der Elektronik über eine gemeinsame Masse.

Das Heck kann man mit einfachem Kupferdraht an das Motorgehäuse löten.

sollte nicht nötig sein, CF=Kohlefaser und die leitet schon

Auch kann man die ESC sowie das BEC auf einen gemeinsamen Massepunkt legen.

Würde ich tunlichst unterlassen, da die EMS über den ESC abgeführt wird
(ca 100V)


Hier nun meine Frage:

nimmt man nun jeweils die Minuspole und verbindet sie mit dem Massepunkt am CF Rahmen, oder ist es sicherer noch einige kiloohm Widerstäde in Reihe zu schalten??

GrussJV Question

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
nieda113



Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 17.02.11

BeitragThema: Re: EMI und sonstige Störungen..   Mo 12 Sep 2011, 15:01

Hallo,
danke für die info,,
hab auch mal an CC support gepostet , weil in den US- foren auch schon mal das thema auf kam,,
bin mal gespannt auf die antwort.

grussJV
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: EMI und sonstige Störungen..   Mo 12 Sep 2011, 17:14

Wenn man sonst keine Probleme hat - dann macht man sich welche Question scratch

Die meisten Brände entstehen durch defekte Regler wie einige CC HV oder schlampig gefertigte Regler wie die Align "Fackeln" - die man aber modden kann und dann arbeiten sie als Steller zuverlässig. Der Rest durch Statorschluß im Motor, die zu Masseschlüssen führen und dann genügt ein durchgescheuertes Motorkabel mit Kontakt zum Chassis, um den Regler fulminant aufbrennen zu lassen. Oder eben am CFK-Chassis durchgescheuerte Akkukabel, das brennt dann auch recht heftig. Spätestens dann hat man kapiert, daß CFK leitend ist.

Aber wenn´s in Amiforen steht, muß da ja was dran sein Suspect

Wenn da was dran wäre, würden Helis mit Riemenantrieb und CFK-Chassis, die zig-tausendfach ohne Antistatic-Mod geflogen werden, regelmäßig brennen.
Nach oben Nach unten
nieda113



Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 17.02.11

BeitragThema: Re: EMI und sonstige Störungen..   Di 13 Sep 2011, 10:38

Schorch schrieb:
Wenn man sonst keine Probleme hat - dann macht man sich welche Question scratch

Aber wenn´s in Amiforen steht, muß da ja was dran sein Suspect

hallo,
danke für den input.
(das mit dem amiforum wäre nicht notwendig gewesen..habe ja auch nur um meinungen gebeten um mir ein bild zu machen))
Im amiland sind millionen mehr am fliegen als in DE, nur zur info...

Es scheint mir aber auch als sei deine aussage am wahrscheinlichsten, ich wollte halt nur mal genau wissen was da geht.
GrussJV

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: EMI und sonstige Störungen..   Di 13 Sep 2011, 11:12

Moin,

ab und zu lese ich in Amiforen mit. Die Jungs dort neigen halt etwas zu Übertreibungen, weit hergeholten Hypothesen und Spinnereien - das macht die Amis eigentlich ganz liebenswert Wink aber fachlich korrekte Äußerungen muß man dort sehr selektiv ausfiltern. Das mit "EMI verursacht Elektronikbrände" gehört mit zu den wilderen Hypothesen. Wäre das wirklich ein Problem, wären schon etliche HK-450 GT, 450 GT Pro, 500 CMI und 600 GT - auch tausende anderer Helis diverser Hersteller - mit Elektronikbrand bekannt geworden. Viele User hier fliegen diese Helis ohne jeden Antistatic-Mod und haben keine bzw. wenig Probleme. Trotz oft grenzwertig billiger Regler und Steller.

Solange die dicken Elkos am Eingang eines Reglers noch dran sind und sich nicht gebläht haben, filtern sie eine ganze Menge oder alles an Störspannungsspitzen weg, dazu sind sie da. Sind diese Elkos ab, kann es den Regler regelrecht zerfetzen.

Die statischen Aufladungen durch den Bandgenerator-Effekt des im Heckrohr laufenden Riemens kann man eleganz kurzschließen, indem man die Metall-Riemenrolle am Heckrotor über ihre Lagerung leitend mit dem Heckrohr verbindet und das Heckrohr leitend mit dem Motorträger. Dabei ist die Eloxierung eines Alu-Heckrohrs an der Kontaktstelle abzuschleifen, was oft vergessen wird - die Eloxierung leitet nicht. CFK-Heckrohre sind oft mit Klarlack überzogen, hier ist viel Vorsicht geboten, damit man die äußere CFK-Schicht nicht beschädigt.

Das sind alles bekannte Tatsachen, bei Störungen haben diese Antistatic-Maßnahmen + eine besser durchdachte Kabelverlegung sich bestens bewährt. Denn durchscheuernde Servokabel können durchaus ein BEC kurzschließen oder Fremdspannung in den Empfänger leiten, was zum Totalausfall oder Totalschaden an der Elektronik mitten im Flug führen kann.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: EMI und sonstige Störungen..   Heute um 04:01

Nach oben Nach unten
 
EMI und sonstige Störungen..
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Jorge Bucay - Komm, ich erzähl dir eine Geschichte
» Turnigy K-Force 100A Regler
» [Recherche] Einfache Erklärungen zu Angiospermen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Regler / BEC-
Gehe zu: