Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Mi 14 Sep 2011, 18:33

Very Happy  wie ihr vielleicht wisst, hab ich von Hotzi99 all seine 500er als komplettpaket erworben.  Very Happy  Hotzi hatte jede menge probleme mit den 500ern,  Sad  und ich weiss jetzt auch warum  Shocked  Hotzi, so kann man keine Helis aufbauen  Sad  das wird nie was, egal welcher hersteller, so ists zum scheitern verurteilt.  Crying or Very sad auch nützen die besten tuningteile nix.  Crying or Very sad
Einen Abend setzte ich mich mal daran, sämtliche Mechaniken zu zerlegen, man, alles gesichert mit sicherungslack Marke biggelfest  Sad  Lötkolben und Heissluftfön waren Standartwerkzeug, aber mit gutem willen geht alles.  Smile  selbst den Motor bekam ich unbeschadet wieder heraus  Razz
auch zerlegte ich die Rotorköpfe, deren Dämfung der Marke Amboss glich, echt, die Dämpfen tatsächlich, und zwar wenn man mit dem Vorschlaghammer draufschlägt  Laughing
am tag danach wurde erstmal Bilanz gezogen und nach durchsicht der teile wurde der erste Heli in angriff genommen.  Smile
Da 3D nicht in frage kam entschloss ich mich , den Heli in alter Väter Sitte aufzubauen,
dh. nicht mit negativen DELTA 3 Effekt sondern mit Positiven. Positiver Delta3 effekt ist eine mechanische Fluglagenstabilisierung  Very Happy  Dazu ist mechanisches, wissen über Aerodynamik , und Handwerkliches können vorraussetzung, also nichts für ANFÄNGER oder FORTGESCHRITTENE  Shocked  wenngleich es sich einfach realisieren lässt, bei interesse ne PN an mich.  Surprised
Die Rotorkopfdämpfung realisierte ich wie immer mit 2 O-Ringen 6x2,5mm/70shore je seite und setzte Passcheiben 6x1,2x9mm ein. Das hat sich bei mir bewährt  Surprised  ansonsten ganz traditioneller aufbau. da das Alu -Chassis schon eine tiefere Accurutsche hatte, ging alles schnell von statten. 9250er servos von GO-Teck rundum, 401er HK-Gyro , HB3650er Motor, und 60er Rockamp - Regler. Alles aus der Bastelkiste  Cool
Samstag gings sodann ans einfliegen, toller wind und ich hatte den Flugplatz für mich  Smile Schon der erstflug bescherte mir einen extrem stabilen Heli, konnte ich die kontrolle mit nur einem Daumen ( Roll) beherrschen und mit der anderen Hand in meiner Jacke nach Zigaretten und Feuerzeug fischen  Smile  jep , voller erfolg der umbaumassnahmen. roll und Nick waren etwas träger um den Nullpunkt, gerade so als hätte man ca15% expo geproggt, was aber nicht unangenehm war. so absolvierte ich ca 4 Flüge und war zufrieden, Rollen und Loops absolvierte er mit bravur, ohne irgendwie auszubrechen. Das beeindruckte dermassen, das ein Zuschauer mir ein angebot machte, dem ich nicht widerstehen konnte und der Heli noch am selben Tag den besitzer wechselte  Surprised
Also Heim und das nächste ALU- Cassis aufgebaut, leider war die Accu-Rutsche noch nicht tiefergelegt  Sad  was ich zu spät bemerkte, egal , aber sonst der gleiche aufbau, bis auf den Motor, ich habe den von Hotzi verbaut, Turnigy Thyphoon 1800 KV.
Irgendwie bin ich sonst nie richtig glücklich geworden mit dem Motor aber was solls, war grad kein anderer mehr da... Sad  montiert wurde das 13er Ritzel.
Dann kam es HAMMERHART, kein brauchbarer Accu mehr auf lager , nur noch 2stck 4S 3200er hmmm also gut sind die eben drann. der erstflug war witzig, noch nie einen 500er mit nur 1650 U/min am kopf fliegen gesehen, und so ruhig, nur ein zirpen  Very Happy  , es hat echt spass gemacht damit zu schweben. ok, musste ich noch 90gr. Blei in die Nase stecken , war er doch perfekt zu manövrieren.  Razz keine Vibrationen, kein Wobbeln, ja so macht das laune  Razz  Razz  Razz
Ich werde keinen neuen accu kaufen, ich lass das so, schon deshalb, das ich Looping und sonstigen Kunstflug damit machen kann, eben alles etwas behäbig , und das ist gut so  Smile
mein Fazit: die Modellbauindustrie verkauft mir einen 3D Heli , für Anfänger und die meissten Helipiloten eigentlich unbrauchbar, aber man kann das ja mit einem elektronischen Stabilisierungssystem für gute EURONEN ausgleichen, dabei ist das gar nicht nötig, vorrausgesetzt wir erinnern uns an ALTBEWÄHRTES  Razz  Razz  Laughing
cheers
ps: Hotzi99 NR3 ist in Arbeit... diesmal in CFK

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)


Zuletzt von Hubi-Tom am Mi 25 Feb 2015, 09:46 bearbeitet, insgesamt 2 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Mi 14 Sep 2011, 18:56

Prima Ausführung, bezogen auf den techn. Teil des Helis.
Die Delta3 Thematik geht ja in Richtung F3C, diesen Kopf hat mein Hirobo SDX 50, der für F3C optimiert ist auch.
Es gibt im Netz ein ausführliches Thema zum Kopfumbau des T-Rex 500, sehr interessant..... aber das Thema lass ich Dir komplett.
Da kann ich als Anfänger im F3C-Sektor noch nicht "mitstinken"

Hast ne PN

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Mi 14 Sep 2011, 19:30

Very Happy sind wir denn nicht hier um erfahrungen auszutauschen ?

Zitat: aber das Thema lass ich Dir komplett.
Da kann ich als Anfänger im F3C-Sektor noch nicht "mitstinken"

du kannst deine erfahrung hier mit "Einstinken "lassen, wäre doch toll son erfahrungsaustausch Very Happy ODER???


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Mi 14 Sep 2011, 20:11

Schöner Bericht, Tom Very Happy

Als Hotzi die Helis gerade in die Börse gepackt hatte, saß ein guter Kumpel neben mir und meinte "Schorch, kauf die für mich, ich gebe dir sofort die Kohle". Ich habe ihm abgeraten und habe damit die richtige Nase gehabt, denn so hätte ich die verbastelten Teile an den Hacken gehabt. Mein Kumpel ist nämlich nicht so der Bastler und bei Problemen Suspect landen die Helis immer bei mir...

Auf die Delta-3 Thematik hatte Tom mich vor einiger Zeit mal angesprochen. Ich muß zu meiner Schande gestehen, daß ich dieses Thema seit viel zu vielen Jahren nicht weiter verfolgt hatte. Nur soviel, der "neue" T-Rex 700 F3C hat einen für F3C ungeeigneten Rotorkopf Rolling Eyes der ist für 3D besser geeignet. Paddel machen aus einem Heli nicht automatisch eine F3C-Maschine.

Wenn es gewünscht wird, kann ich zu dieser Thematik etwas schreiben, aber mehr Praxis als Theorie. Erstmal bin ich noch etwas im Streß und finde nicht die Zeit dazu, aber in 1 - 2 Wochen könnte ich mich des Themas annehmen. Tom könnte dabei den theoretischen Part übernehmen, er kann das super beschreiben. Bilder zur Umbaupraxis der Rotorköpfe und Flugvideos kann ich gerne beisteuern.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Mi 14 Sep 2011, 20:12

Hubi-Tom schrieb:
Very Happy sind wir denn nicht hier um erfahrungen auszutauschen ?

Zitat: aber das Thema lass ich Dir komplett.
Da kann ich als Anfänger im F3C-Sektor noch nicht "mitstinken"

du kannst deine erfahrung hier mit "Einstinken "lassen, wäre doch toll son erfahrungsaustausch Very Happy ODER???

Schon, schon Tom,

aber ich steh total am Anfang von F3C Setup`s, Flugprogrammen, F3C-Regeln und der ganzen Delta-3 Thematik. Bevor ich hier mit halbfertigem Wissen und verdrehten Erklärungen mich hier wichtig mache, lass ich das schon Denjenigen, die Ahnung von haben.
In ein paar Monaten können wir gerne das Thema anpacken, falls nicht andere Profis dass mit übernehmen.

Ich für meinen Teil, erstmal lernen, dann labern.

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Mi 14 Sep 2011, 22:56

Das Thema klingt sehr interessant, ich werde ganz bestimmt mitlesen. Beisteuern kann ich noch nichts aber dumme Fragen stellen Wink

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Do 15 Sep 2011, 06:04

Hm ja das dürfte ein interessantes Thema werden, da sollten die 2 Fachmänner dann im entsprechenden Board ein F3C und Delta3 Thema aufmachen, denn das sollte wieder ein Klassiker werden.

Äh Schorch, da hast Du recht beim 700er Rex, dass Paddel allein keinen F3C Heli ausmachen, allerdings meine ich dass der Rotorkopf des 700er Rex "F3C" einen Delta3 Kopf hat. Zumindest werden die Blatthalter vorn angelenkt, die Bell-Hiller-Mischhebel werden direkt über TS angesteuert und nicht mehr indirekt über die Paddelbrücke, außerdem können am Mischheber die Bell-Hiller-Anteile 3-fach verstellt werden. Aber ich muss mich mit dem T-Rex Kopf nochmal näher beschäftigen.
Die Idee war, den HK600GT mit dem F3C - Kopf auszustatten, quasi als Vorstufentrainer und Übungsgeräte, da Endziel die Freya Mechanik angedacht ist.
Ob das alles terminlich dann so läuft, ist ne andere Sache.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
hotzi99



Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 13.12.10
Alter : 52

BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Do 15 Sep 2011, 06:25

Hallo
Jetzt muss ich mich auch mal melden. Ich baue schon seid 20 Jahre Modelle zusammen und bisjetzt sind die immerNoch gut geflogen. Wie Ihr wiest hab ich mir einen Atom 500 gekauft und der flog mit Anhieb und das nicht schlecht.

Es stimmt schon was ein paar Align Besitzer behaupten, bis ein HK fliegt bekommt man auch einen Align Hubi.

@ Hubi Tom, sollte ich mir noch einmal ein HK Hubi kaufen dann kannst du ihn mir zusammen bauen. Aber das wird nicht der Fall sein.

Horst
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Do 15 Sep 2011, 09:25

Heli-Player schrieb:
Äh Schorch, da hast Du recht beim 700er Rex, dass Paddel allein keinen F3C Heli ausmachen, allerdings meine ich dass der Rotorkopf des 700er Rex "F3C" einen Delta3 Kopf hat. Zumindest werden die Blatthalter vorn angelenkt, die Bell-Hiller-Mischhebel werden direkt über TS angesteuert und nicht mehr indirekt über die Paddelbrücke, außerdem können am Mischheber die Bell-Hiller-Anteile 3-fach verstellt werden. Aber ich muss mich mit dem T-Rex Kopf nochmal näher beschäftigen.

Bau lieber den originalen HK-Rotorkopf um, der funktioniert dann besser als der vom Rex im Originalzustand. Hatte gestern erstmals den 700 F3C an den Knüppeln und der benahm sich enttäuschend, verhielt sich trotz zahmer Einstellung eher wie eine 3D-Maschine. Dafür sprechen auch die tatsächlich hinten angelenkten Blatthalter. Kein Vergleich mit einem uralten Henseleit Three Dee, den mein Kumpel noch hat. Der IST eine echte, professionelle F3C-Maschine, und so fliegt er sich auch. Den jagst du aus einer Kurve heraus kerzengerade mitten hinein in den böigen Wind und er benimmt sich, als wäre es nur leicht windig oder windstill. Er fliegt einfach geradeaus. Der 700 F3C bäumt sich beim gleichen Manöver etwas auf. Der HK-600 GT liegt dazwischen, man merkt ihm den Rotorkopf mit negativem Delta-3 an, aber er läßt sich handzahm fliegen. Ebenso der HK-500 GT. Trotz negativem Delta-3 fliegen die Helis recht zahm, mit positivem Delta-3 sollten auch die letzten fliegerischen Macken auszumerzen sein. Wie gesagt, ich werde mich nach der Helischrauber-Convention III näher damit beschäftigen, 2 oder 3 HK´s entsprechend umbauen und darüber berichten. Der Umbau macht aus den HK´s natürlich keine F3C Wettkampf-Maschinen, aber zum üben dieses Flugstils sollte das locker genügen. Für Rundflug und Scale ist ein auf F3C abgestimmter Rotorkopf auch sehr vorteilhaft.

@ Hotzi: Tut mir leid, aber ich glaube dir die 20 Jahre Erfahrung nicht - zumindest nicht mit Helis. Du hast hier oft Anfängerfragen gestellt, die man durch´s lesen von Anleitungen beantwortet bekommt. Und die man mit 20 Jahren Erfahrung beantwortet statt sie zu stellen. Gib mir 10 Hk-Helis zum aufbauen, und die Hälfte davon mache ich dir ohne Align-Teile flügge, die andere Hälfte benötigt vielleicht eine Rotorwelle, ein Zahnrad oder eine Heckrotorwelle. Das einzige sinnvolle Tuning für jeden HK-Heli sind Align Kugelpfannen und gute Rotorblätter, mehr nicht. Der Rest dient dem Tausch defekter Teile, manchmal sind halt Wellen dank der engen Verpackung verbogen.

Zitat :
Es stimmt schon was ein paar Align Besitzer behaupten, bis ein HK fliegt bekommt man auch einen Align Hubi.


Bekomme ich von dir den T-Rex 500 mit komplettem Alu-Rotorkopf + Heckrotor für 300 € inkl. Servos, Motor, Roxxy Regler und Gyro? Soviel kostet mich nämlich ein HK-500 GT maximal mit guten Rotorblättern, einem mehr als ausreichendem Motor für meine Zwecke, einem 50 oder 60 A Roxxy Regler, einem Gyro der das Heck sehr gut hält, 4 vernünftigen Servos und Align Kugelpfannen. Achja, den Starrantrieb von HK kann ich auch noch mit reinpacken, der funktioniert an meinem HK T-500 bei Testläufen sehr gut.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Do 15 Sep 2011, 18:02

Hi, Schorch.... Very Happy
war heute bei der Staubsaugerfraktion in Grebenhain und habe mir den 700er genau angeschaut und getestet. Und zum einen teil muss ich dir recht geben, der 700er ist ne MATSCHPFLAUME. Sad Sad Sad ...............in der Version 1

und da liegt der Hase im Pfeffer Shocked es gibt eine V2 version , und die ist Klasse !! Razz so hat der Rotorkopf die gleichen Merkmale über die wir schon diskutiert haben, von vorne angelenkt, Delta 3 in 3 stufen einstellbar und ebenso 3 ansteuercharkteristiken lassen sich realisieren, genau so wie ich mir meinen Wunschrotorkopf vom 600er Pro an dem HK600er wünsche, ist einfach ein traum, der sich bald bei mir verwirklicht Very Happy Very Happy Very Happy
aber man sieht deutlich, wenn nix mehr technisch geht, besinnt man sich auf ALTBEWÄHRTES und verkauft es als revolutionäre Neuheit Razz tongue

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Do 15 Sep 2011, 19:23

Auch hier wieder OT, um event. ins Fettnäpfchen rein zu treten; was Hubi-Tom schreibt stimmt.
Ich hab heute das Upgrade zum 700er Rex in Original gesehen (leider nur in der Verpackung von 4 Teilen), aber dass ist tatsächlich eine Delta 3 Version zum F3C Charakter.
Kostenpunkt knapp 150 Euro, dass kostet ein FBL-System minimum, da ziehe ich "ALTBEWÄHRTES" dann doch vor.

Das von Dir Beschriebene zum 700er, ist die erste Version vor dem Upgrade, das stimmt auch wieder.

Gruß
Peter

@hotzi99: deine Aussage stimmt sicherlich auch und wenn ich meinen 600er betrachte, wird zur 600er Combo nur noch 50 - 100 Euro Differenz sein, aber ich hab auch mein Equiment aus DE teuer gekauft und bin keine Kompromisse eingegangen.
Aber er fliegt und bei HK gibt es halt keine Regel ohne Ausnahme oder nur Ausnahmen ohne Regeln, wie auch immer.
Trotz allem bleibe ich auch noch bei bezahlbaren HK-Mechaniken.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Do 15 Sep 2011, 20:18

Ich wäre sehr angetan, wenn für diese F3C / Delta3 Geschichte ein extra Trööt aufgemacht wird, schon weil ich bis jetzt nur Bahnhof verstehe. Was ist F3C usw.
Bisher habe ich nur rausgefunden, daß durch mechanische Umbauten am Rotorkopf ruhigere Flugeigenschaften erzeugt werden sollen. So soll z.B. das Schweben stabiler werden.
Da werden Paddelgewichte erhöht, spezielle Paddelprofile bevorzugt usw.

Und diese Delta3 Geschichte bezieht sich doch darauf, daß das Rotorblatt beim Schlagen seinen Anstellwinkel verändert? Und damit kann man positiv wie auch negativ das Flugverhalten beeinflussen? Es gibt ja negativen Delta 3 und positiven. Wenn ich meinen 500er so richtig ansehe hat er negativen Delta3, der sich aber scheinbar relativ leicht umbauen lassen müßte.
Bitte Bitte, laßt mich nicht dumm sterben und erzählt mehr.

Der wißbegierige Martin
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Do 15 Sep 2011, 20:31

Smile der umbau ist wirklich leicht, birgt aber ein paar fallstricke Sad die es zu beachten gilt, und ist eigentlich nur was für mechaniker mit ner kleinen werkstattausrüstung, also nix für anfänger oder so, die liegen danach garantiert im dreck und ich bin schuld. Sad
zitat: Bisher habe ich nur rausgefunden, daß durch mechanische Umbauten am Rotorkopf ruhigere Flugeigenschaften erzeugt werden sollen. So soll z.B. das Schweben stabiler werden.
richtig, du machst aus einem 3D heli einen F3C heli, der einfach ruhiger und sauberer schwebt Very Happy Very Happy hat mit dem F3C eigentlich nichts zu tun, den stabiler schweben wollen doch die meissten, oder?? Smile
So, und unsere HK`s sind von der Grundkonstruktion her eben mit negativen Delta 3 aufgebaut, der soll ja 3D tauglich sein, laut verkaufsargumenten , und das wird durch den umbau einfach umgekehrt. allerdings ist eine funktionierende Kopfdämpfung vorraussetzung, deshalb erstmal einen trööt darüber Very Happy Very Happy


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Do 15 Sep 2011, 22:30

Hubi-Tom schrieb:
Hi, Schorch.... Very Happy
war heute bei der Staubsaugerfraktion in Grebenhain und habe mir den 700er genau angeschaut und getestet. Und zum einen teil muss ich dir recht geben, der 700er ist ne MATSCHPFLAUME. Sad Sad Sad ...............in der Version 1

Matschpflaume trifft es genau auf den Punkt Laughing allerdings dürfte mein Kumpel morgen ein äußerst ernstes Telefonat mit seinem Händler führen. Ihm wurde erst vor 2 Wochen der alte 700 F3C als das aktuellste Modell verkauft. Ich habe ihm gerade die Info per eMail geschickt, daß er ein älteres Modell gekauft hat.

Hubi-Tom schrieb:
und da liegt der Hase im Pfeffer Shocked es gibt eine V2 version , und die ist Klasse !! Razz so hat der Rotorkopf die gleichen Merkmale über die wir schon diskutiert haben, von vorne angelenkt, Delta 3 in 3 stufen einstellbar und ebenso 3 ansteuercharkteristiken lassen sich realisieren, genau so wie ich mir meinen Wunschrotorkopf vom 600er Pro an dem HK600er wünsche, ist einfach ein traum, der sich bald bei mir verwirklicht Very Happy Very Happy Very Happy
aber man sieht deutlich, wenn nix mehr technisch geht, besinnt man sich auf ALTBEWÄHRTES und verkauft es als revolutionäre Neuheit Razz tongue

Die V2 kenne ich nun nicht, aber das wird sich wohl bald ändern. Dann gibt es statt Umbau der Matschpflaume wahrscheinlich eher eine neue Mechanik, ich kenne meinen Kumpel da sehr gut. Der läßt sich sowas nicht gefallen.

Daß Altes öfter mal neu "erfunden" und als Neuheit verkauft wird, kennen wir doch. Wahrscheinlich wird es demnächst "brandaktuell und megasuperneu den ollen Viertakter als "neu entwickelten" Heliantrieb geben Suspect
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Do 15 Sep 2011, 23:36

Windhasser schrieb:
Ich wäre sehr angetan, wenn für diese F3C / Delta3 Geschichte ein extra Trööt aufgemacht wird, schon weil ich bis jetzt nur Bahnhof verstehe. Was ist F3C usw.
Bisher habe ich nur rausgefunden, daß durch mechanische Umbauten am Rotorkopf ruhigere Flugeigenschaften erzeugt werden sollen. So soll z.B. das Schweben stabiler werden.
Da werden Paddelgewichte erhöht, spezielle Paddelprofile bevorzugt usw.

Und diese Delta3 Geschichte bezieht sich doch darauf, daß das Rotorblatt beim Schlagen seinen Anstellwinkel verändert? Und damit kann man positiv wie auch negativ das Flugverhalten beeinflussen? Es gibt ja negativen Delta 3 und positiven. Wenn ich meinen 500er so richtig ansehe hat er negativen Delta3, der sich aber scheinbar relativ leicht umbauen lassen müßte.
Bitte Bitte, laßt mich nicht dumm sterben und erzählt mehr.

Der wißbegierige Martin

Erstmal habe ich dein Doppelposting weggeputzt Wink

Mal Butter bei die Fische, da wird kein Hexenwerk betrieben oder gar Magie angewendet, es wird nur der Rotorkopf etwas umgebaut, ohne zusätzliche Teile kaufen zu müssen. Vereinfacht gesagt: Die Blatthalter werden bei den meisten Helis von hinten angelenkt, was eine schnelle Reaktion auf Steuerbefehle unterstützt, der Heli hängt zackig am Knüppel. Durch den Umbau werden die Blatthalter von vorne angelenkt, der Heli fliegt damit stabiler im Schwebeflug und ist auch im Rundflug angenehmer zu steuern. Hierbei geht die Taumelscheibe für Pitch nicht mehr hoch, sondern runter.

Bekannte Beispiele für gut fliegende Helis der heutigen Zeit mit vorne angelenkten Blatthaltern sind Mini Titan und Blade 400. Den Blade 400 habe ich selbst gehabt, der flog eigentlich prima. Den Mini Titan mit Alu-Rotorkopf habe ich immer noch, der ist für einen 450er ein Wunder an Ruhe und Steuerpräzision, trotz 2600 Umdrehungen, die er wegen der serienmäßigen, sehr harten Kopfdämpfung braucht. Dieser Heli kommt vom Flugverhalten her schon nahe an einen 500er Heli heran, alleine wegen des präzisen Rotorkopfes und der Anlenkung.

Es gibt dann weitere Maßnahmen wie andere Paddel, Paddelgewichte, andere Mischerhebel oben, um den Heli so abzustimmen, daß er einem exakt paßt. Das ist eine der Grundvoraussetzungen, um überhaupt F3C fliegen zu können - neben jahrelangem, intensiven Training. Das sieht dann so aus:

http://www.youtube.com/watch?v=apgeLLDG86I

http://www.youtube.com/watch?v=x18kX3jdf5I

Oder hier der interessante Versuch, mit einem 450er Heli F3C zu fliegen:

http://www.youtube.com/watch?v=Rd--RHEuuUY

Ein F3C Heli muß einerseits möglichst stabil schweben und dabei bei niedriger Drehzahl exakt auf jeden Befehl reagieren, andererseits bei höherer Drehzahl ein Kunstflugprogramm durchfliegen können, wie man es von den Flächenfliegern kennt. Der Pilot muß beides sauber beherrschen und seinen Heli verstehen. Egal wie stark es weht, der Heli hat bei den Schwebefiguren die Positionen und Fluglinien einzuhalten, auch bei den Drehungen. Im Kunstflugteil müssen die Figuren möglichst exakt geflogen werden, die Ausgangshöhe soll auch die Endhöhe eines Loopings oder einer liegenden Acht sein. Präzisionsfliegen pur.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Sa 17 Sep 2011, 12:48

Zitat:
Bekannte Beispiele für gut fliegende Helis der heutigen Zeit mit vorne angelenkten Blatthaltern sind Mini Titan und Blade 400. Den Blade 400 habe ich selbst gehabt, der flog eigentlich prima. Den Mini Titan mit Alu-Rotorkopf habe ich immer noch, der ist für einen 450er ein Wunder an Ruhe und Steuerpräzision, trotz 2600 Umdrehungen, die er wegen der serienmäßigen, sehr harten Kopfdämpfung braucht. Dieser Heli kommt vom Flugverhalten her schon nahe an einen 500er Heli heran, alleine wegen des präzisen Rotorkopfes und der Anlenkung.
@ schorch Very Happy
allein die tatsache das die Rotorblätter von vorne angesteuert werden, macht noch keinen Delta-3 effekt aus, bzw einen F3C fähigen Heli. Der Mini-Titan ist von seiner auslegung als vollkommen "NEUTRAL" einzustufen, also nicht sonderlich für 3D ausgelegt Shocked woher also die von dir gepriesene ruhe und Steuerpräzision? Surprised
ganz einfach, wesentlichen anteil hat die stabistange, die mit 220mm wesentlich länger als die 190, oder 200mm des HK450 V2 ist. willst du diese präzision mit dem HK toppen, einfach die Stabistange des MT einbauen und die asymetrischen Wippenstangen umdrehen ( die des Rahmens ) und schon hast du einen wunderbar stabil schwebenden heli mit einer sehr guten steuerfolgsamkeit und das bei nur 1800 - 1900 U/min am Kopf Razz Razz Razz Razz

ps: der kleine mod an den anlaufscheiben ( 1,8mm) vorrausgesetzt Wink Razz Smile Very Happy


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Uups



Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 12.11.11
Ort : 63579

BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Fr 05 Apr 2013, 18:44

Moin.

Kann mir vielleicht jemand diese Anlaufscheiben-mod erklären?

MfG Jürgen
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Fr 05 Apr 2013, 20:19

Very Happy hi Jürgen

ist kein zauberwerk,, die beiden Anlaufscheiben zwischen den Gummis und den Blatthaltelagern werden einfach dünner geschliffen, sodas sich eine weichere Kopfdämpfung erreicht wird.. Ich habe bei deinem Heli aber festgestellt, passt schon wunderbar....

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2   Heute um 12:33

Nach oben Nach unten
 
Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Projekt HOTZI mit 4s Nr1 + 2
» Alice Gabathuler - Das Projekt
» Projekt ZT 423
» Unimog 401 Lassen Projekt 1:24
» Sowjetisches Jagd-U-Boot Projekt 705 Lira - NATO ALFA

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 500-
Gehe zu: